W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Europäischer Investitionsfonds

*** Shopping-Tipp: Europäischer Investitionsfonds

Der '''Europäische Investitionsfonds (EIF)''' wurde 1994 mit Sitz in Luxemburg gegründet. Hauptanteilseigner sind die Europäische Investitionsbank (60%), die EU-Kommission (30%) sowie verschiedene europäische Banken und Finanzinstitutionen. Das Gründungskapital des EIF betrug zwei Milliarden Euro.

Aufgaben
Der EIF ist auf Risikokapitalfinanzierungen und Garantien zugunsten von Kleine und mittlere Unternehmen KMU´s spezialisiert. Dabei gewährt der EIF Finanzierungen nicht direkt an Unternehmen sondern bedient sich dabei anderer Durchleitungsinstitute wie z.B. private Banken.

Organe
Der EIF weist drei Organe auf, die seine Geschäftstätigkeit verwalten und steuern: * die Generalversammlung; * der Aufsichtsrat; * der Finanzausschuss. Letzterer ist das eigentliche Steuerungsgremium des EIF. Der Finanzausschuss besteht aus drei Mitgliedern (jeweils einer der EIB, der EU-Kommission und der beteiligten Banken) und wird für drei Jahre gewählt.

Siehe auch
* Europäische Investitionsbank

Weblinks

- Offizielle Website
- EIB Kategorie:Entwicklungsbank Kategorie:Behörde (Europäische Union) Kategorie:1994




[Der Artikel zu Europäischer Investitionsfonds stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Europäischer Investitionsfonds zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite