W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Europäischer Forschungsrat

*** Shopping-Tipp: Europäischer Forschungsrat

Der '''Europäische Forschungsrat''' (European Research Council - ERC) ist eine Institution zur Finanzierung von Grundlagenforschung, die die Europäische Kommission als Teil des spezifischen Programms ''Ideen'' im 7. Forschungsrahmenprogramm der EU-Kommission gegründet hat.

Aufgabe
Der Europäische Forschungsrat soll vergleichbare Aufgaben wahrnehmen wie die US-amerikanische National Science Foundation, die dessen Gründung auch inspirierte. Die Fördermaßnahmen des Europäischen Forschungsrats ermöglichen zusätzlich zu den bisherigen thematischen Programmen Forschung ohne unmittelbare Anwendung: hierfür steht der Begriff ''Frontier Research'', also Forschung an den Grenzen des Wissens. Dies soll ein neues Verständnis der Grundlagenforschung darstellen, insbesondere auch hochriskante Forschung einbeziehen (Pionierforschung). In den Programmen des EFR gibt es keine thematische Einschränkung, einziges Kriterium für die Auswahl soll Exzellenz sein.

Organisation
Am 18. Juli 2006 wurden die 22 Gründungsmitglieder des wissenschaftlichen Rates des Europäischen Forschungsrates bekanntgegeben. Von deutscher Seite sind die Nobelpreisträgerin Christiane Nüsslein-Volhard vom Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie und der Physikochemiker Hans-Joachim Freund vom Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft vertreten. Am 27. Februar 2007 hat der Europäische Forschungsrat die Arbeit aufgenommen. An Vergabemitteln stehen dem Forschungsrat zunächst jährlich eine Milliarde Euro zur Verfügung. Das Programm soll u.a. dazu dienen, die EU als Forschungsstandort für Hochqualifizierte attraktiver zu machen, herausragende Wissenschaftstalente besser zu identifizieren und personelle Lücken in der Spitzenforschung aufzufüllen. Erster Präsident des Europäischen Forschungsrats ist der griechische Molekularbiologe Fotis C. Kafatos, Vizepräsidentin die österreicherische Wissenschaftsforscherin Helga Nowotny. Zum Generalsekretär wurde bis Juni 2009 der vormalige Präsident der Deutsche Forschungsgemeinschaft Deutschen Forschungsgemeinschaft, Ernst-Ludwig Winnacker, gewählt. Nach ihm soll Andreu Mas-Colell das Amt übernehmen.

Siehe auch
* Europäischer Forschungsraum

Weblinks

- Interview mit dem Generalsekretär, Professor Ernst-Ludwig Winnacker, anlässlich der Arbeitsaufnahme des Europäischen Forschungsrates
- Webseite des wissenschaftlichen Rats des Europäischen Forschungsrats (englisch)
- Presse-Information der EU-Kommission mit den Mitgliedern des wissenschaftlichen Rates
- Euractiv: Europäischer Forschungsrat kündigt erste Schwerpunkte an
- science.orf.at: Europäischer Forschungsrat: Nowotny Vizechefin
- Der Europäische Forschungsrat - Darstellung der Wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestages Kategorie:Wissenschaftspolitik Kategorie:Bildung und Forschung in der Europäischen Union en:European Research Council

*** Shopping-Tipp: Europäischer Forschungsrat




[Der Artikel zu Europäischer Forschungsrat stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Europäischer Forschungsrat zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite