W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Erika Pelikowsky

*** Shopping-Tipp: Erika Pelikowsky

'''Erika Pelikowsky''' (* 18. Januar 18. Jänner 1916 in Wien; 13. März 1990 ebenda) war eine österreichische Schauspielerin. Pelikowsky absolvierte ihre Schauspielausbildung am Max-Reinhardt-Seminar und arbeitete seit 1939 am Wiener Burgtheater. Nach einem Zwischenspiel am Berliner Schillertheater (Berlin) Schillertheater (1943/44) kehrte sie 1945 nach Wien zurück. Dort wirkte sie zunächst wieder am Burgtheater, danach am Volkstheater (Wien) Volkstheater. Schließlich gehörte sie zum Ensemble des 1948 eröffneten Wiener Scala Wien Neuen Theaters in der Scala. Als Wolfgang Langhoff nach der Schließung der Neuen Scala die meisten der Schauspieler an das Deutsches Theater Berlin Deutsche Theater nach Ostberlin engagierte, blieb sie bis zum Ende der DDR in Ostberlin, wo sie später auch an Bertolt Brechts Berliner Ensemble auftrat. Neben Theaterrollen wurde Pelikowsky durch zahlreiche Rollen in DEFA-Spielfilmen und Fernsehfilmen populär. Erika Pelikowsky ist die Mutter von Gabriele Heinz und war Lebensgefärtin von Wolfgang Heinz.

Filomographie (Auswahl)
* Herr Puntila und sein Knecht Matti, 1955 * Der Tod hat ein Gesicht, 1962 * Vanina Vanini, 1963 (Fernsehfilm) * Pension Boulanka, 1964 * Der geteilte Himmel, 1964 * Die Abenteuer des Werner Holt, 1965 * Wege übers Land, 1968 (TV-Mehrteiler) * Der Engel im Visier, 1969 (Fernsehfilm) * Jeder stirbt für sich allein, 1970 (Fernsehfilm) * Die große Reise der Agathe Schweigert, 1972 (Fernsehfilm) * Der nackte Mann auf dem Sportplatz, 1974 * Beethoven - Tage aus einem Leben, 1976 * Daniel Druskat 1976 (Fernsehfilm) * Die Flucht, 1977 * Der Meisterdieb, 1978 (Fernsehfilm) * Abschied vom Frieden, 1979 (Fernsehfilm) * Levins Mühle, 1980 * Gevatter Tod, 1980 (Fernsehfilm) * Muhme Mehle, 1980 (Fernsehfilm) * Fluch des Falken, 1985 * Einzug ins Paradies, 1987 (Fernsehfilm)

Weblinks
*{{IMDb Name|ID=0670855|NAME=Erika Pelikowsky}}
- Biographie auf film-zeit.de Kategorie:Schauspieler Pelikowsky, Erika Kategorie:Österreicher Pelikowsky, Erika Kategorie:Frau Pelikowsky, Erika Kategorie:Geboren 1916 Pelikowsky, Erika Kategorie:Gestorben 1990 Pelikowsky, Erika {{Personendaten| NAME=Pelikowsky, Erika |ALTERNATIVNAMEN= |KURZBESCHREIBUNG=österreichische Schauspielerin |GEBURTSDATUM=18. Januar 18. Jänner 1916 |GEBURTSORT=Wien |STERBEDATUM=13. März 1990 |STERBEORT=Wien }}

*** Shopping-Tipp: Erika Pelikowsky




[Der Artikel zu Erika Pelikowsky stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Erika Pelikowsky zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite