W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Ebbs

*** Shopping-Tipp: Ebbs

{| border="0" cellpadding="2" cellspacing="1" style="float:right; empty-cells:show; margin-left:1em; margin-bottom:0.5em; background:#e3e3e3;" ! Wappen ! Karte |---- bgcolor="#FFFFFF" | align="center" | Bild:Wappen at ebbs.png 80px | align="center" | Bild:Map_at_ebbs.png 180px |- ! colspan="2" | Basisdaten |---- bgcolor="#FFFFFF" | Bundesland (Österreich) Bundesland: || Tirol (Bundesland) Tirol |---- bgcolor="#FFFFFF" | Bezirk: .html">Bezirk Kufstein Kufstein (KU) |---- bgcolor="#FFFFFF" | Fläche: .html">Quadratkilometer km² |---- bgcolor="#FFFFFF" valign="top" | Geografische Lage: || {{Koordinate Text Artikel|47_37_N_12_12_E_type:city(4885)_region:AT-7|47° 37′ N, 12° 12′ O}} |---- bgcolor="#FFFFFF" | Höhe: ||{{Höhe|475|AT|link=true}} |---- bgcolor="#FFFFFF" | Einwohner ''(VZ 2001)'': || 4885 |---- bgcolor="#FFFFFF" | Postleitzahl: || 6341 |---- bgcolor="#FFFFFF" | Telefonvorwahl Vorwahl: || 0 53 73 |---- bgcolor="#FFFFFF" | Gemeindekennziffer: || 70 508 |---- bgcolor="#FFFFFF" valign="top" | Gemeindeamt: || Kaiserbergstrasse 7
6341 Ebbs |---- bgcolor="#FFFFFF" | Offizielle Website: || [http://www.ebbs.tirol.gv.at/ www.ebbs.tirol.gv.at] |- ! colspan="2" | Politik |---- bgcolor="#FFFFFF" | Bürgermeister: || Josef Ritzer (ÖVP) |---- bgcolor="#FFFFFF" valign="top" | Gemeinderat (2004)
(17 Mitglieder) || 9 ÖVP, 5 SPÖ,
3 FPÖ |----- ! colspan="2" | '''Lage von Ebbs im Bezirk Kufstein''' |---- bgcolor="#FFFFFF" | colspan="2" align="center" | Bild:Ebbs.png 200px|Lage in Tirol |} Bild:Ebbs mit Inntal.jpg 250px|Ebbs von St.Nikolaus aus gesehen|thumb '''Ebbs''' ist eine Gemeinde im Bezirk Kufstein, Tirol (Bundesland) Tirol (Österreich).

Geografie
Ebbs liegt im Unterinntal bei Kufstein, östlich des Inn und am Fuß des Zahmer Kaiser Zahmen Kaisers. Der Inn bildet hier auch die Grenze zu Bayern. Neben dem Haufendorf Ebbs gehören die Ortsteile Oberndorf, Eichelwang, Kaisertal, Wagrain, Mühltal, Weidach und Buchberg zur Gemeinde. Das Gebiet wird als „Untere Schranne“ bezeichnet (Schranne war ein Gerichtssprengel). Die Höfe im Kaisertal sind nur über einen Fußweg erreichbar. Am Ende der Würm-Eiszeit befand sich ungefähr im Ortsteil „Oberndorf“ die südliche Grenze, (mit Kiefersfelden auf der anderen Talseite) des „Rosenheimer Becken Rosenheimer Sees“, der in etwa die Größe des Bodensees hatte und durch die Schmelzwässer des Inn-Gletschers entstanden war.

Geschichte
Der Name EBBS geht zurück auf die Nennung im Verzeichnis des Salzburger Kirchenkatasters "notitia arnonis" vom Jahr 788, in welchem mit dem Eintrag "ad EPISAS due ecclesiae" bereits zu dieser Zeit die Existenz von zwei Kirchen belegt ist. Welche Kirche hier als zweite gemeint ist, ist nicht bekannt, denn zur Zeit der Nennung im Eintrag war an der Stelle der heutigen Zweit-Kirche (St. Nikolaus) noch die Ritterburg der Herren von Ebbs gestanden. Die heutige Pfarrkirche von Ebbs ist eine reich ausgestattete Barockkirche (genannt „Dom zu Ebbs“). Sie wurde an der Stelle der früheren gotischen Pfarrkirche neu erbaut von 1748-1756 nach Plänen des Barockbaumeisters Abraham Millauer. Von der alten Kirche wurde der Turm an derselben Stelle übernommen und aufgemauert. Die Malerarbeiten stammen von Joseph Adam Mölk. Die Kirche beherbergt ein Gnadenbild einer sitzenden Madonna von 1450.

Besonderheiten
In Ebbs steht mit dem Fohlenhof die größte Zucht von Haflingerpferden in Europa.

Wirtschaftsleben
Heute ist die Gemeinde durch Auspendler geprägt, auch Gewerbebetriebe und der Tourismus spielen eine Rolle.

Nachbargemeinden
Kiefersfelden, Kirchdorf in Tirol, Kufstein, Niederndorf, Niederndorferberg, Oberaudorf, Rettenschöss, Walchsee

Wappen
Offizielle Beschreibung des Gemeindewappens: „Auf silbernem Grund ein roter Sparren, darunter ein schwarzer rechtsgewendeter Pferdekopf mit weißer Mähne. Der Sparren erinnert an das Wappen des bedeutenden mittelalterlichen Geschlechtes der Herren von Ebbs. Der Pferdekopf weist auf den vorrömischen Namen der Gemeinde hin. Er bedeutet ‚Roßbach‘ und zeugt somit von der uralten Tradition der Pferdezucht in Ebbs.“ Das Wappen wurde am 3. März 1974 verliehen.

Weblinks
*http://www.ebbs.at
http://www.tirol-erleben.at/ebbs/ fohlenhof {{Navigationsleiste Städte und Gemeinden im Bezirk Kufstein}} Kategorie:Ort in Tirol

*** Shopping-Tipp: Ebbs




[Der Artikel zu Ebbs stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Ebbs zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite