W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


East New Britain Province

*** Shopping-Tipp: East New Britain Province

Bild:Papua_new_guinea_enb_province.PNG thumb|300px|Lage der East New Britain Province in Papua-Neuguinea '''East New Britain''' ist eine der 19 Provinzen von Papua-Neuguinea. Es umfasst die Osthälfte der Insel Neubritannien sowie die kleinen ''Duke-of-York-Inseln'' (60 km²) im ''Saint George’s Channel'' zwischen Neubritannien und der Nachbarprovinz New Ireland. East New Britain ist 15.320 km² groß, bei 220.000 Einwohnern. Größter Ort war bis zum Vulkanausbruch von 1994 Rabaul, bis heute noch Hauptstadt. Viele Einwohner sind während und nach dem Vulkanausbruch ins 30 km entfernte Kokopo gezogen. Rabaul hat heute knapp 4000 Einwohner, Kokopo 22.000.

Geschichte
Neubritannien wurde im Jahr 1700 von William Dampier entdeckt. Von 1885 bis 1914 war Neubritannien Teil der Deutsche Kolonien deutschen Kolonie Deutsch-Neu-Guinea und trug den Namen Neupommern. Die kleine York-Insel vor der Ostküste hieß Neulauenburg und war Ausgangspunkt der frühesten Kolonialbestrebungen um das Handelshaus Godeffroy. Schon seit der frühen Kolonialzeit ist der östliche Inselteil Neubritanniens mit der ''Gazellen-Halbinsel'' der ungleich bedeutendere. Hier befand sich ab 1889 der Hauptort der Kolonie, Kokopo – der deutsche Name war ''Herberthöhe''. Ab 1910 wurde das wenige Kilometer entfernte Rabaul (''Simpsonhafen'') Hauptort. Ebenfalls fand 1910 in der Nähe des Erholungsheims "Toma" auf einen 400 m hohen Berg die Einweihung eines Bismarckdenkmals statt. Ost-Neubritannien konnte neben Neuirland und der York-Insel als einzig erschlossener Teil der deutschen Kolonie gelten – der Rest blieb nur an den Rändern erforscht und verwaltet. Rabaul blieb auch Hauptstadt New Guineas während der australischen Zeit 1918 bis 1945. Erst danach wurden die beiden Territorien Papua und New Guinea vereinigt, Port Moresby wurde neue Hauptstadt und Neubritannien verlor an Bedeutung.

Bevölkerung
Die wichtigste Sprachgruppe Neubritanniens sind die Tolai. Sie gelten als geschäftstüchtig und haben sich sowohl in der Kolonialzeit als auch in der Unabhängigkeit gut mit allen Veränderungen arrangieren können. Die Baininger aus den Bergen haben mit ihrem rituellen ''Feuertanz'' und ihrem Penisstab einige Bekanntheit erworben. Daneben siedeln in Ost-Neubritannien die Sulka südlich der Gazellen-Halbinsel. ''Siehe auch:'' West New Britain und Neubritannien {{Navigationsleiste Verwaltungsgliederung Papua-Neuguineas}} Kategorie:Provinz von Papua-Neuguinea en:East New Britain fr:East New Britain ko:?뉴브리튼 주 pl:Nowa Brytania Wschodnia sv:East New Britain tpi:East New Britain zh:?新?列顛?

*** Shopping-Tipp: East New Britain Province




[Der Artikel zu East New Britain Province stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels East New Britain Province zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite