W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


E-Dur

*** Shopping-Tipp: E-Dur

{{Infobox Dur-Tonart| |AKKORD=E |PARALLELE=cis |DOMINANTE=H |SUBDOMINANTE=A |TONLEITER=e - fis - gis ^ a - h - cis - dis ^ e }} '''E-Dur''' ist eine Tonart des Tongeschlechts Dur, die auf dem Grundton e aufbaut. Die Tonart E-Dur wird in der Notation (Musik) Notenschrift mit vier Kreuz (Musik) Kreuzen geschrieben (fis, cis, gis, dis). Auch die entsprechende Tonleiter und der Akkord Grundakkord dieser Tonart (die Tonika e-gis-h), werden mit dem Begriff E-Dur bezeichnet. Bild:mus_vorzeichen_4k.png E-Dur wird häufig als hell und strahlend beschrieben, vgl. hierzu allerdings den Artikel Tonartencharakter. Für Gitarre Gitarristen ist diese Tonart wegen der Grundstimmung der Gitarrensaite Saiten besonders einfach. Deshalb wird diese Tonart häufig in der Gitarrenmusik verwendet.

Werke
Klassik: *Bruckner: 7. Sinfonie (Bruckner) 7. Sinfonie *Schönberg: 1. Kammersinfonie (Schönberg) 1. Kammersinfonie Popmusik: *„(I Can't Get No) Satisfaction“ - Rolling Stones *„My Heart Will Go On“ - Celine Dion *„Sympathy for the Devil“ - Rolling Stones *„Whole Again“ - Atomic Kitten *„Joga“ - Björk

Einordnung der Tonart
{{Quintenzirkel}} Kategorie:Tonart en:E major es:Mi mayor ja:ホ長調 pl:E-dur ru:Ми мажор vi:Mi trưởng




[Der Artikel zu E-Dur stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels E-Dur zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite