W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Duplik

*** Shopping-Tipp: Duplik

In der Rechtssprache ist die '''Duplik''' die Einwendung gegen oder die Erwiderung auf eine '''Replik_(Recht) Replik'''. Die Duplik kann einen Anspruch, der durch die Replik erhalten wurde, somit hindern, vernichten oder hemmen. Hierzu kann der Duplizierende, in der Regel der Beklagte, das Vorbringen zu den Einwendungen des Replizierenden, in der Regel des Klägers, bestreiten oder Gegeneinwendungen vortragen. Mit der Triplik reagiert der Kläger - wie im nachfolgenden Beispiel - auf die Duplik des Beklagten.

Reihenfolge
Im zivilrechtlichen Klageverfahren wechseln die Parteien je nach Anzahl ihrer Schreiben Schriftsatz Schriftsätze in dieser Reihenfolge: # Klageschrift des Klägers # Klageerwiderung des Beklagten # Replik des Klägers # Duplik des Beklagten # Triplik des Klägers Beispiel: *Der klagende Vermieter verlangt mit der ''Klageschrift'' Miete, § 535 II BGB. *Der beklagte Mieter wendet in der ''Klageerwiderung'' Mietminderung wegen Mängel der Mietsache ein, § 536 I BGB. *Der Kläger ''repliziert'' mit der Behauptung, die Parteien hätten ein Mietminderung vertraglich ausgeschlossen. *Der Beklagte ''dupliziert'' und macht geltend der vertragliche Minderungsausschluss sei unwirksam, denn der Kläger habe den Mangel arglistig verschwiegen, § 536d BGB. *Der Kläger ''tripliziert'', indem er bestreitet, den Mangel überhaupt gekannt zu haben. {{Rechtshinweis}} Kategorie:Zivilprozessrecht Kategorie:Rechtssprache




[Der Artikel zu Duplik stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Duplik zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite