W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Danny Boyle

*** Shopping-Tipp: Danny Boyle

'''Danny Boyle''' (* 20. Oktober 1956 in Manchester, England) ist ein Vereinigtes Königreich britischer Regisseur.

Leben
Boyle begann seine Karriere als Regisseur im Londoner Theaterhaus der ''Joint Stock Theatre Company''. 1982 wurde er Intendant des renommierten ''Royal Court Theatre''. Ende der 1980er wandte er sich dem Fernsehen zu und wirkte bei verschiedenen Serien als Regisseur und Filmproduzent Produzent mit. Mit zwei langjährigen Freunden, dem Produzenten Andrew Macdonald und dem Drehbuchautor John Hodge, brachte er 1994 die schwarze Komödie ''Kleine Morde unter Freunden'' in die Kinos. Der Film, mit einem verhältnismäßig kleinen Budget von 1,5 Millionen Pfund gedreht, konnte bereits nach einem Monat allein in Großbritannien das Doppelte dieses Betrages einnehmen. Das Trio verfilmte anschließend den Roman ''Trainspotting (Roman) Trainspotting'' von Irvine Welsh unter dem deutschen Titel ''Trainspotting – Neue Helden''. Der Film über Süchtige in allen Variationen wurde zu einem der kommerziell erfolgreichsten britischen Filme der 1990er Jahre. Die sehr freizügige Darstellung von Heroin- und Drogenkonsum führte zu einer heftigen Diskussion darüber, inwieweit der Film Drogenkonsum verharmlose. 1997 drehte Boyle seinen ersten Film in den Vereinigte Staaten USA. Die Komödie ''Lebe lieber ungewöhnlich'' mit Ewan McGregor, Cameron Diaz und Holly Hunter in den Hauptrollen erwies sich jedoch als Flop bei Publikum und Kritikern. Sein nächster Film - die Verfilmung von Alex Garlands ''The Beach'' aus dem Jahr 2000, in dem Boyle erstmals auf Ewan McGregor verzichtete und Leonardo di Caprio seine erste ''Nach- Titanic (1997) Titanic''- Rolle spielte - teilte dieses Schicksal. Einen Hit landete er jedoch 2002 mit dem Zombie-Film ''28 Days Later'', dessen Drehbuch Alex Garland verfasste. Für Aufsehen sorgte die Tatsache dass Boyle diesen Film bis auf wenige Szenen mit digitalen Digital Video MiniDV-Kameras drehte um einen möglichst realistischen Effekt zu erreichen. Nach dem Dreh des erfolgreichen Kinder- und Jugendliteratur Jugendbuchs ''Millionen'' von Frank Cottrell Boyce plant er mit Garland die dritte Kooperation: den Sciencefiction Film ''Sunshine'', der am 19. April 2007 ins Kino kommen soll.

Filmografie
* 1994: Kleine Morde unter Freunden * 1996: Trainspotting – Neue Helden * 1997: Lebe lieber ungewöhnlich (''A Life Less Ordinary'') * 2000: The Beach * 2002: 28 Days Later * 2003: ''Alien Love Triangle'' (Kurzfilm) * 2005: Millions * 2007: Sunshine (2007) Sunshine

Weblinks
*{{IMDb Name|ID=0000965|NAME=Danny Boyle}} Kategorie:Mann Boyle, Danny Kategorie:Brite Boyle, Danny Kategorie:Filmregisseur Boyle, Danny Kategorie:Geboren 1956 Boyle, Danny {{Personendaten| NAME=Boyle, Danny |ALTERNATIVNAMEN= |KURZBESCHREIBUNG=britischer Regisseur |GEBURTSDATUM=20. Oktober 1956 |GEBURTSORT=Manchester, England |STERBEDATUM= |STERBEORT= }} en:Danny Boyle es:Danny Boyle fr:Danny Boyle he:דני בויל hu:Danny Boyle it:Danny Boyle ja:ダニー・ボイル no:Danny Boyle pl:Danny Boyle pt:Danny Boyle ru:Бойл, Д?нни sk:Danny Boyle sl:Danny Boyle sq:Danny Boyle sv:Danny Boyle zh:丹尼·波爾

*** Shopping-Tipp: Danny Boyle




[Der Artikel zu Danny Boyle stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Danny Boyle zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite