W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Danny's Pan

*** Shopping-Tipp: Danny's Pan

Das '''Danny's Pan''' war ein bedeutender Folklore-Club in Hamburg. Internationale Folklore, Chansons, Gesellschaftskritisches - hier fanden sich alle zusammen, die ein Faible für die leisen Töne, für "unplugged" hatten. Der Club wurde 1962 in Hamburg-Eimsbüttel (Stadtteil) Eimsbüttel von Danny Marino, dem "Botschafter des französischen Chansons" in Hamburg, eröffnet. 1966 zog er in Kellerräume am Heidenkampsweg (Hammerbrook). Die Location wurde zum Mekka der Hamburger Folklore-Bewegung. Danny sang Georges Brassens auf Deutsch, er war Vorbild und Lehrer für viele junge Musiker, die bei ihm auftraten. Unter ihnen: Reinhard Mey, Klaus Hoffmann (Liedermacher) Klaus Hoffmann, Hannes Wader und Abi Wallenstein. Auch Mike Krüger und Otto Waalkes feierten im „Danny’s Pan“ ihre ersten Erfolge. Danny Marino, mit bürgerlichem Namen Salvatore Mezzasalma, Chansonsänger mit Wurzeln in Frankreich und Italien, wuchs in Tunesien auf und war bei einer Tingel-Tour durch Europa in Hamburg hängengeblieben. Er starb am 16. September 2003 in Hamburg, nachdem er zuletzt in Marokko lebte.

=Siehe auch
= * Kontorhaus Leder-Schüler Kategorie:Kultur (Hamburg)




[Der Artikel zu Danny's Pan stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Danny's Pan zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite