W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Cycloalliin

*** Shopping-Tipp: Cycloalliin

{{Infobox Chemikalie | Strukturformel = Bild:Cycloallin.svg | Andere Namen = 5-Methyl-1,4-thiazan-3-carbonsäure-1-oxid | Summenformel = C6H11NO3S | CAS = 455-41-4 http://www.biosite.dk/leksikon/cycloalliin.htm | Beschreibung = | Molmasse = 177,23 g/mol | Aggregat = | Dichte = | Schmelzpunkt = | Siedepunkt = | Dampfdruck = | Dampfdrucktemp = | Löslichkeit = | Gefahrensymbole = {{Gefahrensymbole|?}} | R = {{R-Sätze|?}} | S = {{S-Sätze|?}} }} '''Cycloalliin''' ist, ebenso wie Alliin ein natürlicher Inhaltsstoff von verschiedenen Laucharten. Es wurde erstmals im Jahr 1959 aus Knoblauch isoliert; dieser enthält durchschnittlich 0,1% Cycloalliin. Aus chemischer Sicht handelt es sich um eine Heterozyklen heterozyklische Verbindung mit dem Namen 5-Methyl-1,4-thiazan-3-carbonsäure-1-oxid. Die CAS-Nummer lautet: 455-41-4. Im Gegensatz zum Alliin reagiert das Cycloalliin nicht mit dem Alliin-spaltenden Enzym Alliinase (Alliin-Lyase).

abgeleitete Verbindungen
* Cycloalliin hydrochloride monohydratehttp://extwww.cc.saga-u.ac.jp/~knagao/Yanagita140.pdf Kategorie:Sekundärer Pflanzenstoff Kategorie:Chemische Verbindung




[Der Artikel zu Cycloalliin stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Cycloalliin zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite