W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Cleanfeed

*** Shopping-Tipp: Cleanfeed

Bei dem '''Cleanfeed''' (engl. für ''sauberes Signal'') handelt es sich um eine Signalart der Videotechnik. Der Cleanfeed bezeichnet ein von jeglichen sendungsspezifischen Grafiken und Einblendungen freies, also ''sauberes'' Bildsignal. Es wird häufig bei der Archivierung von Beiträgen oder ganzen Sendungen bei den Fernsehsendern oder für den Programmaustausch benutzt. Da diese Einblendungen (wie z. B. sogenannte Bauchbinde (Fernsehen) Bauchbinden, Spielstände bei Sportübertragungen usw.) häufig das Sendungslogo zeigen oder bestimmten Designvorgaben dieser Sendungen folgen, ist z. B. bei einer Wiederholung dieses Beitrages in einer anderen Sendung ein neutrales Bild nötig. Auf diesem neutralen Bild sind nun anders gestaltete Einblendungen möglich. Auch wenn nur Teile der Sendung zu einem neuen Beitrag zusammengeschitten werden sollen, ist eine Cleanfeed-Aufzeichnung erwünscht. Dies ist insbesondere bei Sportübertragungen wichtig, wenn z. B. ein Live-Fußballspiel zu einem Beitrag für ein Sportmagazin zusammengeschnitten wird. Bei modernen Bildmischern ist ein spezieller Anschluss für dieses Signal vorgesehen. Kategorie:Fernsehtechnik




[Der Artikel zu Cleanfeed stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Cleanfeed zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite