W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Christian I. (Sachsen-Merseburg)

*** Shopping-Tipp: Christian I. (Sachsen-Merseburg)

'''Herzog Christian I. von Sachsen-Merseburg''' (* 27. Oktober 1615 in Dresden; † 18. Oktober 1691 in Merseburg) war ein Fürst aus dem Hause Wettiner Wettin (Albertiner albertinische Linie).

Leben
Er war der dritte Sohn des Kurfürstentum Sachsen Kurfürsten von Sachsen Johann Georg I. (Sachsen) Johann Georg I. (1585-1656) und dessen zweiter Gattin Magdalena Sibylle von Preußen (Sachsen) Magdalene Sibylle (1587-1659), Prinzessin von Preußen. Am 19. November 1650 heiratete Herzog Christian in Dresden Christiane (1634-1701), Prinzessin zu Holstein-Glücksburg, mit der er zehn Kinder hatte. Jüngere Forschungsergebnisse belegen darüber hinaus eine nicht unwesentliche Anzahl unehelicher Kinder, was jedoch durchaus nichts Ungewöhnliches darstellte. 1655 wurde Herzog Christian I. durch Herzog Wilhelm IV. von Sachsen-Weimar in die Fruchtbringende Gesellschaft aufgenommen. Dieser verlieh ihm den Gesellschaftsnamen ''der Krönende'' und das Motto ''das Ehrenlob''. Als Emblem wurde ihm ''Efeu um eine Pyramide gewunden'' zugedacht. Herzog Christians Eintrag findet sich im Köthener Gesellschaftsbuch unter der Nr. 643. Im Testament vom 20. Juli 1652 verfügte sein Vater die Teilung des albertinischen Territoriums, die am 22. April 1657 in Dresden vollzogen wurde. Dabei kam das Hochstift Merseburg als wettinische Sekundogenitur an Christian, der damit erster Sachsen-Merseburg Herzog von Sachsen-Merseburg wurde. Nach seinem Tod im Jahr 1691 folgte ihm sein ältester Sohn Christian II. (Sachsen-Merseburg) Christian (1653-1694) als Herzog Christian II. von Sachsen-Merseburg auf dem Thron.

Literatur

- Johann Hübners ... Drey hundert und drey und dreyßig Genealogische Tabellen, Tab. 170 {{Folgenleiste|VORGÄNGER=aus dem Kurfürstentum Sachsen hervorgegangen.html">Christian II. (Sachsen-Merseburg) Christian II.|AMT=Sachsen-Merseburg Herzog von Sachsen-Merseburg|ZEIT=16561691}} Kategorie:Mann Kategorie:Fruchtbringende Gesellschaft Kategorie:Geboren 1615 Kategorie:Gestorben 1691 Kategorie:Deutscher Kategorie:Herzog (Sachsen-Merseburg) Kategorie:Wettiner {{Personendaten| NAME=Christian I. |ALTERNATIVNAMEN=Herzog von Sachsen-Merseburg, Fürst aus dem Hause Wettiner Wettin (Albertiner albertinische Linie) |GEBURTSDATUM=1615 |GEBURTSORT=Dresden |STERBEDATUM=1691 |STERBEORT=Merseburg }}

*** Shopping-Tipp: Christian I. (Sachsen-Merseburg)




[Der Artikel zu Christian I. (Sachsen-Merseburg) stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Christian I. (Sachsen-Merseburg) zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite