W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Christian Gottlieb Cantian

*** Shopping-Tipp: Christian Gottlieb Cantian

Image:Johann Erdmann Hummel Granitschale im Berliner Lustgarten 1831.jpg thumb|Die Aufstellung von Cantians Granitschale im Berliner Lustgarten, Gemälde von [[Johann Erdmann Hummel]] '''(Johann) Gottlieb Christian Cantian''' (* 23. Juni 1794 in Berlin; † 11. April 1866 in Berlin) war ein Deutschland deutscher Steinmetz und Baumeister.

Leben
Der am 23. Juni 1794 geborene Christian Gottlieb Cantian bekam in der väterlichen Werkstatt eine Ausbildung zum Steinmetzen. Nach der Teilnahme an den Befreiungskriegen war er zwischen 1810 und 1813 Schüler an der Berliner Bauakademie. Den Abschluss als Baukondukteur legte er 1819 ab, den als Baumeister 1822. Von 1822 bis 1832 wirkte er als unbesoldeter Stadtbaurat in Berlin. Die väterliche Werkstatt ging zunächst an den Bruder. Als dieser 1826 starb übernahm Gottlieb Cantian die Firma, deren Name mit zahlreichen Steinmetzarbeiten an bekannten Berliner Monumentalbauten dieser Zeit verbunden ist. 1850 bis 1859 war er Stadtverordneter von Berlin und wurde als Stadtältester geehrt. Er starb am 11. April 1866 in Berlin, wo er auf dem Dorotheenstädtisch-Friedrichswerderscher Friedhof Dorotheenstädtischen Friedhof beigesetzt wurde. Das monumentale Familiengrab entstand vermutlich nach einem Entwurf Karl Friedrich Schinkels. Schwiegersöhne waren der Ingenieur Johann Wilhelm Schwedler, Erfinder der ''Schwedlerschen Kuppel'' (angewandt z.B. an der Neue Synagoge (Berlin) Neuen Synagoge) und der Eisenbahnbaumeister Eduard Koch (Baumeister) Eduard Koch, Erbauer des Hamburger Bahnhofs.

Werke
* 1822/23 Sockel für Figuren auf der Schlossbrücke (Berlin-Mitte) Schlossbrücke, Berlin-Mitte * 1826–31 Granitschale im Lustgarten (Berlin) Lustgarten vor dem Altes Museum Alten Museum, Berlin * 1826 Granitschale auf der Insel im Maschinenteich am Schloss Charlottenhof, Potsdam. Zuvor im Schloss Charlottenburg, Berlin. Seit 1840 im Parkteil Charlottenhof * 1828 Schlusssteine in den Gewölben der Friedrichswerdersche Kirche Friedrichswerderschen Kirche, Berlin * 1828 Säulen der Rotunde des Altes Museum Alten Museums, Berlin * 1831 Sandsteinteile Elisabethkirche (Berlin) Elisabethkirche, Berlin * 1839 Fassaden-Statuen Schloss Tegel nach Entwürfen von Christian Daniel Rauch, Berlin * 1840/41 Grabmal Jean Pierre Frédéric Ancillon auf dem Dorotheenstädtisch-Friedrichswerderscher Friedhof Französischen Friedhof, Berlin * 1839/43 Friedenssäule auf dem Belle Alliance Platz, Berlin * 1840 Granitschale vor dem Stibadium Schloss Glienicke, Berlin * 1840 Grundstein Denkmal Friedrichs II., Unter den Linden, Berlin * 1845 Jaxa von Köpenick#Baugeschichte und Symbolik Jaxa-Denkmal am Schildhorn, Berlin-Grunewald * 1846 Adlersäule auf der Schlossterrasse des Berliner Stadtschlosses

Sonstiges
Nach Cantian wurde in Berlin - Prenzlauer Berg eine Straße benannt. Kategorie:Mann Cantian, Christian Gottlieb Kategorie:Deutscher Cantian, Christian Gottlieb Kategorie:Baumeister Cantian, Christian Gottlieb Kategorie:Geboren 1794 Cantian, Christian Gottlieb Kategorie:Gestorben 1866 Cantian, Christian Gottlieb {{Personendaten| NAME=Cantian, Christian Gottlieb |ALTERNATIVNAMEN=Johann Gottlieb Christian Cantian |KURZBESCHREIBUNG=Steinmetz und Baumeister |GEBURTSDATUM=23. Juni 1794 |GEBURTSORT=Berlin |STERBEDATUM=11. April 1866 |STERBEORT=Berlin }}

*** Shopping-Tipp: Christian Gottlieb Cantian




[Der Artikel zu Christian Gottlieb Cantian stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Christian Gottlieb Cantian zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite