W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


C-Peptid

*** Shopping-Tipp: C-Peptid

'''C-Peptid''' ist ein Teil des Proinsulins, welcher nur bei der natürlichen Insulinsekretion in den Inselzellen produziert wird und für den Stoffwechselvorgang nicht notwendig ist. Als '''connecting peptide''' liegt es zwischen der A- und der B-Kette des Proinsulins und wird bei dessen Umwandlung zum Insulin enzymatisch herausgeschnitten. Das C-Peptid besteht aus 31 Aminosäuren. Das C-Peptid dient als Marker (=Messwert) der Sekretion der Beta-Zellen des Pankreas. Diskutiert wird das C-Peptid als Stoff, welcher hinsichtlich der Spätschädenentwicklung beim Diabetes Diabetiker günstige Auswirkungen haben soll. Es erscheint jedoch als wahrscheinlich, dass diese Interpretation eher darauf zurück zu führen ist, als das verbliebene körpereigene Insulin noch regulatorisch eingreifen kann und somit Schwankungen zu verhindern vermag. C-Peptid ist als ein Marker im Blut messbar. Man kann es nutzen, um eine mutwillige nicht notwendige Zufuhr von Insulin im Rahmen eines Münchhausensyndroms mit Hypoglykämien aufzudecken, da es in exogen zugeführtem Insulin nicht vorkommt. Außerdem ist es hilfreich bei der Unterscheidung, ob ein Typ 1 oder ein Typ 2 Diabetes vorliegt. C-Peptid ist in den künstlich produzierten Insulinen nicht mehr vorhanden, weil es den Blutzucker-Stoffwechsel nicht beeinflusst und somit nicht notwendig ist.

Normalwerte
*1.5 - 3.5 ng/ml (0.5-1.15 nmol/l) Bei der Interpretation der Normalwerte ist immer die Nahrungszufuhr zu berücksichtigen.

erniedrigte Werte
*Diabetes mellitus Typ 1 *LADA Diabetes mellitus

erhöhte Werte
*Insulinom

Siehe auch:
Insulin--Proinsulin-- LADA -- Peptid --Glucagon

Literatur
*Steiner DF, Cunningham D, Spigelman L, Aten B. Insulin biosynthesis: evidence for a precursor. Science 1967; 157(789):697-700. *Oyer PE, Cho S, Peterson JD, Steiner DF. Studies on human proinsulin. Isolation and amino acid sequence of the human pancreatic C-peptide. J Biol Chem 1971; 246(5):1375-1386.

Weblinks

http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef2/lbef_cpeptid.htm **gute Erklärung mit Abbildung
http://www.uni-duesseldorf.de/MedFak/insulinoma/mainpage/insulinoma_assay.htm
http://xray.bmc.uu.se/Courses/Bke1/2001/Projects/Diabetes/ image2HU.JPG **Abbildung Kategorie:Peptid




[Der Artikel zu C-Peptid stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels C-Peptid zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite