W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Bezirk Mittelfranken

*** Shopping-Tipp: Bezirk Mittelfranken

{{Dieser Artikel| beschreibt die kommunale Gebietskörperschaft, die nicht mit dem deckungsgleichen Regierungsbezirk Mittelfranken zu verwechseln ist.}} {| cellpadding="2" style="float: right; width: 307px; background: #e3e3e3; margin-left: 1em; border-spacing: 1px;" ! Wappen ! Karte |- bgcolor="#FFFFFF" align="center" | width="145" | Bild:Mittelfranken_Wappen.svg 140px | width=185 | bild:Bayern_rbmittelfranken.png 180px |- ! colspan="2" | Basisdaten |- bgcolor="#FFFFFF" | Bundesland (Deutschland) Bundesland: || Bayern |- bgcolor="#FFFFFF" | Verwaltungssitz: || Ansbach |- bgcolor="#FFFFFF" | Fläche: || 7.244,85 Quadratkilometer km² |- bgcolor="#FFFFFF" | Einwohner: || 1.708.841 ''(30. September 2005)'' |- bgcolor="#FFFFFF" | Bevölkerungsdichte: || 236 Einwohner je km² |- bgcolor="#FFFFFF" | Homepage: || [http://www.bezirk-mittelfranken.de www.bezirk-mittelfranken.de] |} Bild:Bayern-regierungsbezirke 2-450x450.png thumb|250px|Die Lage des Bezirks Mittelfranken in Bayern Der '''Bezirk Mittelfranken''' ist eine kommunale Gebietskörperschaft des Öffentliches Recht öffentlichen Rechts im Bundesland (Deutschland) Bundesland Bayern. Der Bezirk (Bayern) Bezirk ist in Bayern die dritte kommunale Ebene über den Gemeinden (erste Ebene) und Landkreisen (zweite Ebene) und nicht zu verwechseln mit dem deckungsgleichen Regierungsbezirk Mittelfranken, der den Zuständigkeitsbereich einer staatlichen Behörde, der Bezirksregierung Regierung von Mittelfranken darstellt. Sitz des Bezirks ist Ansbach. Die Bezirke sind Selbstverwaltungskörperschaften und haben daher auch ein Parlament, den Bezirkstag (Bayern) Bezirkstag, der alle 5 Jahre von den Wahlberechtigten des Bezirks direkt gewählt wird. Sie haben Wappen und Fahnen wie eine Gemeinde oder ein Landkreis, was ein staatlicher Regierungsbezirk nicht hat.

Aufgaben und Einrichtungen
Die Bezirke nehmen jene Aufgaben wahr, die über die Zuständigkeit und das Leistungsvermögen der kreisfreien Städte und Landkreise hinausreichen. Sie schaffen öffentliche Einrichtungen, die für das soziale, wirtschaftliche und kulturelle Wohl der Bevölkerung notwendig sind. So sind sie z. B. Träger Psychiatrie psychiatrischer und Neurologie neurologischer Fachkrankenhäuser, von Spezialkliniken, Fach- und Sonderschulen (z. B. für Gehörlosigkeit Gehörlose und -geschädigte, Blindheit Blinde) und Freilichtmuseum Freilichtmuseen (in Bad Windsheim). Der Bezirk Mittelfranken ist Träger des Berufsbildungswerks für Gehörlose und des Berufsausbildungswerk Mittelfranken für Lernbehinderung Lernbeeinträchtigte. Ferner sind die Bezirke überörtliche Sozialhilfe (Deutschland) Sozialhilfeträger. Der Bezirk Mittelfranken verleiht jährlich den mit 10.000 Euro dotierten Wolfram-von-Eschenbach-Preis, so z. B. 2004 an den Publizisten Karlheinz Deschner.

Organe
Organe des Bezirks sind: * Bezirkstag * Bezirksausschuss * Bezirkstagspräsident

Bezirkstag
Zusammensetzung der Bezirktstage in Mittelfranken: {| class="prettytable" width="100%" |- align="center" !| Wahl || Christlich-Soziale Union in Bayern CSU || Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD || Bündnis 90/Die Grünen Grüne || Freie Wähler FW || Die Republikaner REP || Freie Demokratische Partei FDP || Nationaldemokratische Partei Deutschlands NPD || Gesamtdeutsche Partei GDP¹ || Bayernpartei BP || Kommunistische Partei Deutschlands KPD || Gesamt |- align="center" | 2003 || 15 || 7 || 2 || 1 || || || || || || || 25 |- align="center" | 1998 || 13 || 11 || 2 || 1|| 1 || || || || || || 28 |- align="center" | 1994 || 14 || 11 || 2 || || || 1 || || || || || 28 |- align="center" | 1990 || 14 || 9 || 2 || || 1 || 2 || || || || || 28 |- align="center" | 1986 || 15 || 9 || 2 || || 1 || 1 || || || || || 28 |- align="center" | 1982 || 15 || 11 || 1 || || || 1 || || || || || 28 |- align="center" | 1978 || 15 || 11 || || || || 2 || || || || || 28 |- align="center" | 1974 || 16 || 11 || || || || 2 || || || || || 29 |- align="center" | 1970 || 14 || 11 || || || || 3 || 1 || || || || 29 |- align="center" | 1966 || 12 || 12 || || || || 2 || 3 || || || || 29 |- align="center" | 1962 || 13 || 11 || || || || 3 || || 1 || || || 28 |- align="center" | 1958 || 12 || 12 || || || || 3 || || 1 || || || 28 |- align="center" | 1954 || 10 || 10 || || || || 4 || || 2 || 1 || 1 || 28 |} ¹ 1954 und 1958 Gesamtdeutscher Block/Bund der Heimatvertriebenen und Entrechteten GB/BHE Im aktuellen Bezirkstag bilden Grüne und Freie Wähler eine Ausschussgemeinschaft.

Bezirkstagspräsident
Seit 2003 ist Richard Bartsch (CSU) Bezirkstagspräsident. Seine Stellvertreter sind Alexander Küßwetter (CSU) sowie Franz Schmidhammer (CSU) und Fritz Körber (SPD).

Wappen
Blasonierung: Gespalten und vorne geteilt; vorne oben geviert von Silber und Schwarz, unten in Rot drei silberne Spitzen; hinten in Gold am Spalt ein rotbewehrter schwarzer Adler.

Partnerschaft
Der Bezirk Mittelfranken unterhält eine Regionalpartnerschaft mit der Woiwodschaft Pommern (polnisch ''Województwo pomorskie'') in Polen.

Weblinks

- Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit {{Navigationsleiste Bezirke in Bayern}} Kategorie:Bezirk (Bayern) Mittelfranken Kategorie:Mittelfranken !

*** Shopping-Tipp: Bezirk Mittelfranken




[Der Artikel zu Bezirk Mittelfranken stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Bezirk Mittelfranken zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite