W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Beda Venerabilis

*** Shopping-Tipp: Beda Venerabilis

Bild:Beda Venerabilis.jpg thumb|Beda Venerabilis in einem mittelalterlichen Manuskript '''Beda Venerabilis''' (dt. ''Beda der Ehrwürdige'', engl. ''the Venerable Bede'') (* um 673 bei Wearmouth in Northumbria; † 26. Mai 735 Kloster Newcastle upon Tyne Jarrow) war ein England englischer Benediktinermönch, Theologe und Geschichtsschreiber.

Leben
Der angelsächsische Beda wurde um 673 bei Wearmouth in Northumbria im heutigen Sunderland (Durham) Sunderland, County Durham geboren. Er kam schon mit sieben Jahren in das Kloster St. Peter und Paul in Wearmouth. Dort wurde er von Benedict Biscop und von Ceolfrid erzogen und ausgebildet. Er wurde mit 19 Jahren Diakonus und mit 30 Jahren Priester. Er siedelte 686 ins northumbrische Kloster Jarrow bei Newcastle upon Tyne über, wo er sein weiteres Leben verbrachte. Dort wirkte er als Lehrer, zeichnete sich durch seine umfangreiche schriftstellerische Tätigkeit als Vertreter der Northumbrische Renaissance northumbrischen Renaissance aus und wurde zu einem der bedeutendsten Gelehrten des Frühmittelalters. In seinen historischen Darstellungen zeigt er sich von Dionysius Exiguus beeinflusst. Seine Historia ecclesiastica gentis Anglorum (von Alfred der Große Alfred dem Großen ins Angelsächsische übersetzt), die "Kirchengeschichte des englischen Volkes" aus dem Jahre 731 zählt aufgrund ihrer neutralen Quellenauswertung sowie durch die von Beda eingeführte Zeitrechnung nach Inkarnationsjahren (d. h. es werden historische Ereignisse mit Jahren nach Christi Geburt verknüpft) zu den maßgeblichen Werken der Historiographie des Abendlandes. Das Werk behandelt die Geschichte Englands von der Eroberung durch Cäsar bis ins Jahr 731. Es befasst sich u. a. mit der angelsächsischen Festlandsmission bei Friesen und Sachsen (Volk) (Alt-)Sachsen; Beda erwähnt auch den fränkischen Teilstamm der Brukterer Boruktuarier zwischen Ruhr und Lippe (Fluss) Lippe, er erwähnt die Missionare Willibrord und Suitbert und gedenkt der Klostergründung Suitberts in Kaiserswerth. Hauptinteresse jener Zeit war die Berechnung des beweglichen Osterfestes, um es für alle Länder verbindlich und gleichzeitig zu datieren. Dies war für Beda insofern von einiger Brisanz, als in seinem Lebensraum der alexandrinisch-römische Osterzyklus und die in Irland (Insel) Irland und England geübte Osterrechnungspraxis (Komputistik Osterfeststreit, Ostern Ostersonntag, Osterdatum) aufeinandertrafen; zudem galt es sich von dem im merowingischen Frankenreich gebräuchlichen Osterzyklus des Victorius von Aquitanien abzugrenzen. Eine faktische Einigung war zwar auf der Synode von Whitby 664 erreicht worden, doch fehlte nach wie vor die eindeutige und langfristige Umsetzung. Hieraus resultierten gleich zwei Schriften über die Zeit (''De temporibus'', ''De temporum ratione''), bei der er mit Logik und Systematik ein kohärentes System der Zeiterfassung und Berechnung schuf. Dabei berechnete Beda nicht nur aus biblischen Vorgaben das Datum der Erschaffung der Welt: er kam auf den 18. März 3952 v. Chr., sondern es glang ihm sogar der Nachweis des Kalenderfehlers, der erst im 16. Jahrhundert in gregorianischen Kalenderreform behoben werden sollte. Die von Beda (und Dionysius Exiguus) geschaffene Zeitrechnung ist die bis heute maßgebliche. Weitere Werke des Beda Venerabilis umfassen die Naturwissenschaften: die Kosmographie ''De natura rerum'', die Hagiographie: die ''Vita (et miracula) Cuthbert von Lindisfarne Cuthberti'' und das ''Martyrologium Martyrologium Bedae'', die Geschichtsschreibung: eine Biographie über die Äbte von Wearmouth, die Patristik, sowie die Exegese (Kommentar zum Jakobusbrief). Auch Gedichte Bedas sind erhalten, altenglische Werke wie das "Totenlied" soll der Gelehrte ebenfalls verfasst haben. Die Verehrung Bedas besonders im frühen Mittelalter war groß. Dies betraf vor allem seine Wirkung als »Erforscher der Heiligen Schrift«, als Komputistik Komputist und als Lehrer. Papst Leo XIII. ernannte Beda Im Jahre 1899 zum ''Kirchenlehrer Doctor ecclesiae''. Die sterblichen Überreste Beda Venerabilis' ruhen in der ''Galiläa Galiläischen Kapelle'' der ''Durham Cathedral'' in Durham.

Schriften
Lehrbücher für den Schulgebrauch: : ’’De arte metrica’’ : ’’De schematibus et tropis sacrae scripturae’’ : ’’De orthographia’’ Theologische Arbeiten: : ’’In Apocalypsin’’ : ’’In Acta’’ : ’’In Genesim’’ : Kommentar zum Jakobusbrief Hagiografien: : ’’Vita sancti Cudbercti’’ : Abhandlungen zur Chronologie resp. Komputistik, in denen Beda gewissemaßen die Norm der zeitrechnung für die nachfolgenden Jahrhunderte festlegte: : ’’De temporibus’’ : ’’De temporum ratione’’ Altenglische Literatur: : Sog. Totenlied des Beda (?) Ausgaben aus dem 19. Jahrhundert: *diverse Werke, Giles, London, 1843-44, 12 Bde. *diverse Werke, Migne, Paris, 1858, 6 Bde. *''Historia ecclesiastica'', Molesley, London, 1869 *''Historia ecclesiastica'', Holder, Freiburg, 1882 *drittes und viertes Buch, Mayor und Lumby, London, 1878 *deutsche Übersetzung, Wilden, Schaffhausen, 1860

Literatur
* Brigitte Englisch, Die Artes liberales im frühen Mittelalter (5.-9. Jh.). Das Quadrivium und der Komputus als Indikatoren für Kontinuität und Erneuerung der exakten Wissenschaften zwischen Antike und Mittelalter“, Sudhoffs Archiv, Beihefte 33, Stuttgart 1994, bes. S. 71 -80 (Biographie), S. 242-246 (De natura rerum) und S. 280-370 (komputistische Schriften) * Brigitte Englisch, Realitätsorientierte Wissenschaft oder praxisfernes Traditionswissen? Inhalte und Probleme mittelalterlicher Wissenschaftsvorstellungen am Beispiel von 'De temporum ratione' des Beda Venerabilis“, in: Dilettanten und Wissenschaft: Zur Geschichte und Aktualität eines wechselvollen Verhältnisses, hg. v. Jürgen Maas u. Elisabeth Strauß, Amsterdam 1996, S. 11-34 * W. Becker u.a.: Artikel ''Beda'', in: Lexikon des Mittelalters, Bd. 1, Sp. 1774-1779 * Henry Royston Loyn / Knut Schäferdiek: Art. ''Beda Venerabilis'', in: Theologische Realenzyklopädie 5 (1980), 397-402 * Gehle, ''De Bedae Venerabilis vita et scriptis'', Leiden, 1838 * Wright, ''Biographia britannica litteraria. Saxon period'', Oxford, 1842 * Werner, ''Beda der Ehrwürdige'', Wien, 1875 * Mommsen, Theodor, ''Die Papstbriefe bei Beda'', in: Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde 17, 1892, S. 387-396 * Dresen, Arnold, ''Beda Venerabilis und der älteste Name von Kaiserswerth'', in: Düsseldorfer Jahrbuch 28, 1916, S. 211-218 * Beda Venerabilis, ''Bedae opera de temporibus'', hg. v. C. W. Jones, Cambridge (Mass.), 1943 * Beda der Ehrwürdige, ''Kirchengeschichte des englischen Volkes'', 2 Teile, hg. v. Günther Spitzbart in: Texte zur Forschung 34, Darmstadt, 1982 * Beda Venerabilis, ''In epistulam Iacobi expositio. Kommentar zum Jakobusbrief. Lateinisch-Deutsch'', übers. v. Matthias Karsten, (Fontes Christiani, Bd.40), Freiburg i. Br., 2000

Weblinks
{{LaWikisource|Scriptor:Beda Venerabilis|Beda Venerabilis}} * {{PND|118508237}} * {{BBKL|http://www.bautz.de/bbkl/b/beda_venerabilis.shtml}}
- Bedas ''Kirchengeschichte'' Kategorie:Kirchenlehrer Kategorie:Heiliger Kategorie:Theologe (7. Jahrhundert) Beda Venerabilis Kategorie:Kirchenhistoriker Kategorie:Autor Beda Venerabilis Kategorie:Mittelalter (Literatur) Beda Venerabilis Kategorie:Literatur (7. Jahrhundert) Beda Venerabilis Kategorie:Literatur (Latein) Beda Venerabilis Kategorie:Mann Kategorie:Geboren 673 Kategorie:Gestorben 735 {{Personendaten |NAME=Beda Venerabilis |ALTERNATIVNAMEN=Venerable Bede, Beda der Ehrwürdige |KURZBESCHREIBUNG=englischer Benediktinermönch, Theologe und Geschichtsschreiber |GEBURTSDATUM=um 673 |GEBURTSORT=Wearmouth in Northumbrien |STERBEDATUM=26. Mai 735 |STERBEORT=Kloster Jarrow }} be:Б?да В?лебны bg:Беда До?топочтени da:Beda en:Bede es:Beda fi:Beda Venerabilis fr:Bède le Vénérable he:בדה ונרביליס it:San Beda il Venerabile ja:ベーダ・ヴェ?ラビリス ko:베다 베네?빌리스 la:Beda lt:Beda nl:Beda no:Beda den ærverdige pl:Beda Czcigodny pt:Beda ru:Беда До?топочтенный sh:Beda Uvaženi sk:Beda Venerabilis sq:Shën Beda i Nderuari sv:Beda venerabilis sw:Bede Mheshimiwa

*** Shopping-Tipp: Beda Venerabilis




[Der Artikel zu Beda Venerabilis stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Beda Venerabilis zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite