W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Aschkenasim

*** Shopping-Tipp: Aschkenasim

'''Aschkenasim''' (deutsch '''Aschkenasen''') - von Hebräische Sprache hebr. ''Aschkenas'', einem Enkel des Noach, erwähnt in Genesis 10,3, der schon seit dem frühen Mittelalter als biblischer Urahn der Deutschen galt; daher etymologische und semantische Belegung des Begriffs mit „Deutsche“ - ist die Selbstbenennung der Westjuden West- und Ostjuden, die eine gemeinsame Judentum religiöse Tradition und Kultur verbindet. Während sich unter den Ostjuden und ihren weltweit verstreuten Nachkommen auch nach dem Holocaust der Gebrauch des Jiddischen erhalten hat, ist diese Sprache unter den deutschen und französischen Juden seit Mitte des 18. Jahrhunderts infolge der Haskala jüdischen Aufklärung fast vollständig ausgestorben. Die geschichtlich gewachsenen kulturellen und ethnischen Unterschiede zwischen aschkenasischen und Sephardim sephardischen Juden machen diese beiden europäischen Hauptstränge des Judentums Hauptstränge des Diasporajudentums zu mehr oder weniger klar definierten jüdischen Identitäten. Israel vereint heute neben der aschkenasischen und sephardischen Linie auch das orientalisches Judentum orientalische und äthiopisches Judentum äthiopische Judentum zu einer multikulturellen Nation.

Geschichte
Die ältere Forschung nahm teilweise an, dass die Aschkenasim von hebräischen Juden abstammten, die nach dem Aufstand von 70 n. Chr von der römischen Regierung in Mitteleuropa, vor allem entlang des Rheins angesiedelt wurden. Neuere genetische Untersuchungen - an Y-Chromosom chromosomaler und Mitochondrium mitochondrialer DNS - ergaben, dass die aschkenasischen Juden - wie andere jüdische Gruppen auch - vermutlich aus der Verbindung eingewanderter jüdischer Männer aus dem nahöstlichen Raum mit einheimischen Frauen hervorgingen, die zum Judentum konvertierten. Älteste nachweisbare jüdische Gemeinde war die Gemeinde von Köln#Judentum Köln, die seit dem Jahr 321 belegt ist. Sie behielten im Laufe der Völkerwanderungszeit und des Mittelalters ihre Religion und jüdische Kultur Kultur bei, nahmen aber die deutsche Sprache auf, abgewandelt mit zahlreichen hebräischen Begriffen (Judäo-Deutsch), die mit hebräischen Zeichen geschrieben wurde. Im Zuge der Kreuzzug Kreuzzüge - und später vor allem während der Schwarzer Tod Pestepidemie von 1349 - kam es im französischen und deutschen Sprachraum zu zahlreichen Pogromen gegen die dortigen jüdischen Gemeinden. Einige Überlebende flohen, vor allem nach Polen-Litauen, wo sie beim Aufbau der Wirtschaft mitwirkten und deshalb willkommen waren. In diesem Umfeld entwickelte sich Jiddisch Ostjiddisch, eine linguistisch vorwiegend auf dem Mittelhochdeutschen aufbauende Sprache mit hebräischen, Aramäisch aramäischen, baltischen und slawischen Elementen.

Nachfahren
In folgenden Staaten leben noch heute einige Nachfahren der Aschkenasim: * Argentinien * Brasilien (200.000 - 700.000) * Deutschland (seit der Zuwanderung von Juden aus der ehemaligen Sowjetunion 200.000; Tendenz steigend) * Estland (0,6%) * Israel (3.700.000) * Österreich (bis zu 15.000) * Polen (unbekannte Anzahl) * Rumänien (rund 14.000) * Russland (rund 230.000) * Schweden (rund 18.000) * Tschechien (rund 3.000 registrierte Mitglieder jüdischer Gemeinden; Gesamtzahl, einschließlich der Juden, die in keiner Gemeinde eingetragen sind, kann man nur schätzen, maximal vielleicht 10.000) * Ukraine (rund 103.600) * Ungarn (ca. 70.000 - 100.000) * Usbekistan (neben den Bucharische Juden Bucharischen Juden) * Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten von Amerika (rund 5.000.000) * Weißrussland (1%)

Siehe auch
* Judentum; Isaak Luria; Gerschom ben Jehuda

Weblinks

- www.wissenschaft.de: Vier Mütter mit Millionen Kindern
- Doron Behar - Technion and Rambam Medical Center, Haifa - et al.: American Journal of Human Genetics, Online-Vorabveröffentlichung (Weitere Schreibweisen: ''Askenasim, Ashkenazim, Ashkenasim, Aschkenasen'') Kategorie:Judentum Kategorie:Judentum in Europa ar:يهود أشكناز be:?шкеназы bg:?шкенази en:Ashkenazi Jews eo:A?kenazo es:Askenazí et:Aškenazi juudid fa:اشکنازی fi:Aškenasijuutalaiset fr:Ashkénaze he:יהדות ?שכנז id:Ashkenazim ja:アシュケナジム ko:아슈케나? nl:Asjkenazische Joden nn:Askenasím no:Askenasiske jøder pl:Aszkenazyjczycy pt:Asquenazi ru:?шкеназы sk:Aškenázski Židia sr:?шкенази zh:阿肯?西猶太人

*** Shopping-Tipp: Aschkenasim




[Der Artikel zu Aschkenasim stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Aschkenasim zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite