W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Arkona (Mehrzweckschiff)

*** Shopping-Tipp: Arkona (Mehrzweckschiff)

Bild:Mehrzweckschiff_Arkona_Warnemuende_1.jpg thumb|Mehrzweckschiff Arkona Bild:Mehrzweckschiff_Arkona_Warnemuende_4.jpg thumb|Mehrzweckschiff Arkona Das deutsche Mehrzweckschiff „'''Arkona'''“ wurde am 2. April 2005 an seinem Heimathafen Stralsund in den Dienst des Wasser- und Schifffahrtamtes (WSA) gestellt. Es dient mehreren Zwecken: # Schadstoffunfallbekämpfung, # Notschlepper Notschleppungen, # Eisbrechen (bis 50 cm Festeis), # Feuerbekämpfung, # Wahrnehmung schiffahrtpolizeilicher Aufgaben und # Bearbeitung von schwimmenden Seezeichen. Die Arkona wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen auf der ''Peene-Werft GmbH'' Wolgast gebaut. Eigner ist das Wasser- und Schifffahrtsamt Stralsund. Die Arkona löst den bisher tätigen EisbrecherStephan Jantzen (Eisbrecher) Stephan Jantzen“ ab.

Technische Daten
* Typ: Gewässerreinigungsschiff ''Marine Pollution Response Vessel'' * IMO-Nummer: 9285811 * Unterscheidungssignal: DBBU * Kiellegung: 15. Oktober 2003 * Fertigstellung: 30. September 2004 * Bauwerft: Peene-Werft GmbH, Wolgast * Baunummer: 510 * Klasse: Germanischer Lloyd * Länge über alles: 69,05 Meter m * Breite über alles: 14,85 m * Tiefgang 4,50 m maximal, als Tonnenleger 3,60 m * Bruttoraumzahl BRZ: 2056 / NRZ: 616 * Laderaum (Vc ''Volumen cargo''): 630 m³ * Heimathafen: Stralsund * Geschwindigkeit: max. 13 Knoten (Geschwindigkeit) kn * Antrieb: zwei Pod-Antrieb Pod-Systeme à 1.850 Watt (Einheit) kW, dieselelektrisch * Besatzung: 16 Personen

Ausrüstung
* Arbeitskran 22 m, 125 Newton (Einheit) kN * zwei Feuerlöschmonitore à 600 m³ je Stunde, Wurfweite 100 Meter, Wurfhöhe 25 Meter * ein Wasser-/Schaumstofflöschmonitor (400 m³ je Stunde) * Schleppwindeanlage, Haltekraft 1.000 kN, 500 m Seil * Ölsammeltank (35 m³) * drei Ladetanks (400 m³) * zwei Separationsanlagen à 320 m³ je Stunde

Kommunikation
*Search and Rescue Radar Transponder (SART) *NAVTEX-Empfänger *Inmarsat C * Sailor Iridium (Kommunikationssystem) Iridium-Satellitentelefon *GMDSS-Funkanlage (Grenz-/Kurzwelle) mit einer max. Leistung von 500 Watt *Digital Selective Calling-Funkanlage *UKW-Funk *BOS-Funk *Flugfunkanlage *D-Netz-Mobilfunkanlage Vodafone (D2) *Wireless LAN

Bilder
Bild:Mehrzweckschiff Arkona in Stralsund, von backbord.JPG|Die Arkona am Tag ihrer Indienststellung in Stralsund Bild:Mehrzweckschiff Arkona in Stralsund.JPG|Die Arkona von steuerbord Bild:Mehrzweckschiff_Arkona_Warnemuende_3.jpg|Mehrzweckschiff Arkona / Brückenaufbauten Bild:Mehrzweckschiff_Arkona_Warnemuende_2.jpg|Mehrzweckschiff Arkona / Bugansicht

Siehe auch
* Mellum (Mehrzweckschiff) Mehrzweckschiff Mellum * Neuwerk (Mehrzweckschiff) Mehrzweckschiff Neuwerk * Scharhörn (Mehrzweckschiff) Mehrzweckschiff Scharhörn Kategorie:Motorschiff Kategorie:Küstenwache

*** Shopping-Tipp: Arkona (Mehrzweckschiff)




[Der Artikel zu Arkona (Mehrzweckschiff) stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Arkona (Mehrzweckschiff) zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite