W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Arbeitsgerichtsgesetz

*** Shopping-Tipp: Arbeitsgerichtsgesetz

Das '''Arbeitsgerichtsgesetz''' bildet die Grundlage für die Arbeitsgerichtsbarkeit in der Bundesrepublik Deutschland. Es definiert vor allem die Zuständigkeiten und die Zusammensetzung der Arbeitsgerichte, der Landesarbeitsgerichte und des Bundesarbeitsgerichts (§§ 1 ff) sowie den Gang des Arbeitsgerichtsverfahrens (§§ 46 ff). {{Infobox Gesetz | Titel=Arbeitsgerichtsgesetz | Kurztitel= | Abkürzung=ArbGG | Art=Bundesgesetz (Deutschland) Bundesgesetz | Geltungsbereich=Bundesrepublik Deutschland | Rechtsmaterie=Arbeitsrecht, Verfahrensrecht | FNA=320-1 | DatumGesetz=3. September 1953 (Bundesgesetzblatt BGBl. I S. 1267) | Inkrafttreten=1. Oktober 1953 | Neubekanntmachung= | Neufassung=2. Juli 1979 (BGBl. I S. 853, ber. S. 1036) | InkrafttretenNeufassung=1. Juli 1979 | LetzteÄnderung=Art. 7 Abs. 9 G vom 26. März 2007
(BGBl. I S. 358, 366) | InkrafttretenLetzteÄnderung=1. Juni 2007
(Art. 8 G vom 26. März 2007) | Außerkrafttreten= }} Darüber hinaus gilt, von wenigen Ausnahmen abgesehen (§ 46), auch im Arbeitsgerichtsverfahren die Zivilprozessordnung.

Weblink

- Text des Arbeitsgerichtsgesetzes {{Rechtshinweis}} Kategorie:Arbeitsrecht Kategorie:Rechtsquelle (Deutschland)




[Der Artikel zu Arbeitsgerichtsgesetz stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Arbeitsgerichtsgesetz zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite