W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Annemarie Schwarzenbach

*** Shopping-Tipp: Annemarie Schwarzenbach

'''Annemarie Schwarzenbach''' (* 23. Mai 1908 in Zürich; † 15. November 1942 in Sils im Engadin) war eine Schweizer Schriftstellerin und Journalistin.

Leben
Annemarie Schwarzenbach stammte aus der reichen Zürcher Industriellenfamilie der Schwarzenbachs und war die Enkelin von General Ulrich Wille. Sie Promotion (Doktor) promovierte mit einer Arbeit zur "Geschichte des Oberengadins im Mittelalter und zu Beginn der Neuzeit" bereits mit 23 Jahren. Erste journalistische Veröffentlichungen sowie literarische Texte entstehen noch während ihrer Studienzeit. Kurz nach Abschluss ihres Studiums debütiert sie mit dem Roman "Freunde um Bernhard". Im Jahr 1931 hält sie sich öfter in Berlin auf, wo sie auch in engem Kontakt mit Klaus Mann Klaus und Erika Mann steht. In diese Zeit fallen auch ihre ersten Erfahrungen mit Morphium. 1933 begibt sich die lesbische Annemarie Schwarzenbach zusammen mit der Fotografin Marianne Breslauer auf eine erste journalistische Reise nach Spanien. Im gleichen Jahr führt sie der Weg nach Iran Persien, wo sie 1935 die Ehe mit dem französischen Diplomaten Claude Clarac eingeht. Nach der Rückkehr in die Schweiz reist sie nach Russland und in die USA. 1939 hält sie sich während längerer Zeit für einen Drogenentzug in Kliniken auf. Während dieser Zeit schreibt sie ihr Buch "Das glückliche Tal". Gemeinsam mit Ella Maillart reist sie 1939/1940 nach Afghanistan. Anschliessend zieht es sie wieder in die USA, wo sie wegen ihrer Morphiumsucht, schweren Depressionen und Suizidversuchen mehrfach in psychiatrischer Behandlung ist. Freundschaft mit Carson McCullers. Nach einer Reise nach Demokratische Republik Kongo Belgisch-Kongo kehrt sie 1942 in die Schweiz zurück. Am 7. September 1942 stürzt sie im Engadin mit ihrem Fahrrad und zieht sich eine schwere Kopfverletzung zu, an der sie am 15. November stirbt. Der Nachlass von Annemarie Schwarzenbach befindet sich im Schweizerisches Literaturarchiv Schweizerischen Literaturarchiv in Bern.

Werk
*Das glückliche Tal (Neuauflage bei Huber Verlag, 2001, ISBN 3-7193-0982-7) *Lyrische Novelle (Neuauflage bei Lenos, 1993, ISBN 3-85787-614-X) *Bei diesem Regen (Neuauflage bei Lenos, 1989, ISBN 3-85787-182-2) *Jenseits von New York (Neuauflage bei Lenos, 1992, ISBN 3-85787-216-0) *Freunde um Bernhard (Neuauflage bei Lenos, 1998, ISBN 3-85787-648-4) *Tod in Persien (Neuauflage bei Lenos, 2003, ISBN 3-85787-675-1) *Auf der Schattenseite (Neuauflage bei Lenos, 1995, ISBN 3-85787-241-1) *Flucht nach oben (Neuauflage bei Lenos, 1999, ISBN 3-85787-280-2) *Alle Wege sind offen (Neuauflage bei Lenos, 2000, ISBN 3-85787-309-4) *Winter in Vorderasien (Neuauflage bei Lenos, 2002, ISBN 3-85787-668-9) *Georg Trakl. Erstdruck und Kommentar, hrsg. v. Walter Fähnders u. Andreas Tobler. In: ''Mitteilungen aus dem Brenner-Archiv'' 23/2004, S. 47-81 *Pariser Novelle [Erstdruck aus dem Nachlaß, hrsg. v. Walter Fähnders]. In: Jahrbuch ''zur Kultur und Literatur der Weimarer Republik'' 8, 2003, S. 11-35. *Unsterbliches Blau (gemeinsam Ella K. Maillart und Nicolas Bouvier, Neuauflage bei Scheidegger & Spiess, 2003, ISBN 3-85881-148-3) * Wir werden es schon zuwege bringen, das Leben. (Briefe von A. Schwarzenbach an Klaus und Erika Mann, ISBN 3-89085-681-0)

Übersetzungen
Französisch * ''Nouvelle lyrique'', 1994 * ''Orient exils : nouvelles'', 1994 und 2000 * ''Loin de New York : reportages et photographies ; (1936 - 1938)'', 2000 * ''La mort en Perse'', 1998 und 2001 Italienisch * ''La valle felice'', 1998 Spanisch * ''Muerte en Persia'', 2003

Biographien
* ''Annemarie Schwarzenbach. Analysen und Erstdrucke. Mit einer Schwarzenbach-Bibliographie''. Hrsg. Walter Fähnders / Sabine Rohlf. Bielefeld: Aisthesis 2005. ISBN 3-89528-452-1 * Walter Fähnders: In Venedig und anderswo. Annemarie Schwarzenbach und Ruth Landshoff-Yorck. In: ''„Laboratorium Vielseitigkeit“. Zur Literatur der Weimarer Republik.'' Hg. Petra Josting/Walter Fähnders. Bielefeld 2005, S. 227-252. ISBN 3-89528-546-3 * Walter Fähnders: Paris, Berlin, Moskau und das "Glückliche Tal". Zu Annemarie Schwarzenbachs Städte- und Reiseprosa. In: ''Berlin, Paris, Moskau – Reiseliteratur und die Metropolen''. Hg. W. Fähnders, N. Plath u.a. Bielefeld: Aisthesis 2005, S. 91-106. ISBN 3-89528-487-4 * Walter Fähnders / Andreas Tobler: Briefe von Annemarie Schwarzenbach an Otto Kleiber aus den Jahren 1933-1942. In: ''Zeitschrift für Germanistik'' 2/2006, S. 366-374. * Areti Georgiadou: ''Das Leben zerfetzt sich mir in tausend Stücke. Annemarie Schwarzenbach.'' Campus Verlag, 1996. ISBN 3-593-35350-4 und dtv 2001 ISBN 3-423-30662-9 * Ella Maillart: ''Der bittere Weg.'' (die Reise nach Afghanistan aus E. Maillarts Sicht; erste Auflage 1948) Lenos Verlag Basel, 2001. ISBN 3-85787-663-8 * Melania Mazzucco Melania G. Mazzucco: ''Die so Geliebte.'' Piper, 2004. ISBN 3-492-24149-2 * Niklaus Meienberg: ''Eine lehnt sich auf und stirbt daran.'' In: Niklaus Meienberg, ''Die Welt als Wille und Wahn'', Zürich, 1987. * Dominique Laure Miermont: ''Annemarie Schwarzenbach ou le mal de l'Europe.'' Payot 2005. ISBN 2228898740 * Nicole Müller und Dominique Grente: ''Der untröstliche Engel.'' Knesebeck, 1995. ISBN 3-926901-74-8 * Roger Perret: ''Ernst, Würde und Glück des Daseins.'' In: Annemarie Schwarzenbach, ''Lyrische Novelle'', Basel, 1988. * Alexis Schwarzenbach: ''Die Geborene. Renée Schwarzenbach-Wille und ihre Familie'' Scheidegger&Spiess, 2004. ISBN 3-85881-161-0 * Kurt Wanner: ''Wo ich mich leichter fühle als anderswo. Annemarie Schwarzenbach und ihre Zeit in Graubünden.'' 1997. ISBN 3-905241-83-8

Weblinks
* {{PND|118997718}} Kategorie:Frau Schwarzenbach, Annemarie Kategorie:Schweizer Schwarzenbach, Annemarie Kategorie:Autor Schwarzenbach, Annemarie Kategorie:Literatur (20. Jahrhundert) Schwarzenbach, Annemarie Kategorie:Literatur (Deutsch) Schwarzenbach, Annemarie Kategorie:Roman, Epik Schwarzenbach, Annemarie Kategorie:Geboren 1908 Schwarzenbach, Annemarie Kategorie:Gestorben 1942 Schwarzenbach, Annemarie {{Personendaten| NAME=Schwarzenbach, Annemarie |ALTERNATIVNAMEN= |KURZBESCHREIBUNG=Schweizer Schriftstellerin und Journalistin |GEBURTSDATUM=23. Mai 1908 |GEBURTSORT=Zürich |STERBEDATUM=15. November 1942 |STERBEORT=Sils im Engadin }} en:Annemarie Schwarzenbach es:Annemarie Schwarzenbach fr:Annemarie Schwarzenbach it:Annemarie Schwarzenbach

*** Shopping-Tipp: Annemarie Schwarzenbach




[Der Artikel zu Annemarie Schwarzenbach stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Annemarie Schwarzenbach zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite