W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Alte Veste

*** Shopping-Tipp: Alte Veste

Bild:Alte_veste_zirndorf_1980.jpg thumb|Der Turm nach dem Wiederaufbau 1980 Die '''Alte Veste''' ist der Ruinenrest einer Turmhügelburg aus dem 13. Jahrhundert, im Wald nördlich von Zirndorf im Mittelfranken mittelfränkischen Landkreis Fürth Landkreises Fürth, am höchsten Punkt des Rosenberges (östlichster Ausläufer des Cadolzburg Cadolzburger Rückens) gelegen. Heute kann man noch die rechteckigen Grundmauern des einstigen Wehrturms erkennen, der in den Wirren des Städtekriegs von 13871389 geschleift wurde. Der Höhenzug rund um die Burgruine war 1632 im Dreißigjähriger Krieg Dreißigjährigen Krieg für einige Tage Schauplatz einer Schlacht zwischen den kaisertreuen katholischen Truppen unter Albrecht Wenzel Eusebius von Waldstein Wallenstein und den schwedischen Truppen unter König Gustav II. Adolf von Schweden. Die schwedischen Truppen, die in Nürnberg lagerten, griffen die Stellungen der katholische Liga katholischen Liga in Zirndorf und Umgebung (Wallenstein hatte dort im Westen von Nürnberg ein riesiges Feldlager mit über 50.000 Söldnern – siehe hierzu auch Landsknechte – nebst Tross befestigen lassen) aus dem Osten an. Nach zwei Tagen schweren Gefechts und Tausenden von Toten auf beiden Seiten wurde die Schlacht durch die Schweden abgebrochen. Nach Ansicht der Historiker hat Wallenstein in der Schlacht gesiegt, da die bislang siegreichen Schweden sie nicht gewinnen konnten. Anlässlich des 250. Jahrestages der Schlacht wurde 1839 auf dem Ruinenrest ein Aussichtsturm gebaut, der den Einwohnern von Fürth und Nürnberg als Naherholungsort diente und durch Ausgabe von Aktien finanziert wurde. Der Aussichtsturm und das darunterliegende Gewölbe wurde im Zweiter Weltkrieg 2. Weltkrieg durch die deutsche Wehrmacht als Luftabwehrstützpunkt und zur Kriegsfabrikation genutzt. Der Vestner Turm wurde am 19. April 1945 kurz vor dem Einmarsch der alliierten Truppen durch die Wehrmacht gesprengt. 1979/1980 80 wurde ein neuer Turm auf dem Platz im Wald erbaut, der sich schon längst zu einem Wahrzeichen Zirndorfs etabliert hat. Heute ist der Turm der Alten Veste ein beliebter und kostenlos begehbarer Aussichtspunkt - bei gutem Wetter hat man einen exzellenten Blick auf Zirndorf, Fürth, Nürnberg und sogar auf die Fränkische Schweiz bis hin zum Altmühltal. Im umliegenden Waldgebiet kann man auf einem beschilderten Rundgang die Stätten des 30-jährigen Krieges einsehen, so z. B. die nur 400 Meter entfernt gelegene Artillerie-Schanze Wallensteins. {{Koordinate Artikel|49_27_11_N_10_57_56_E_type:landmark_region:DE-BY|49° 27' 11" N, 10° 57' 56" O}} Kategorie:Burgruine in Bayern Kategorie:Landkreis Fürth Zirndorf Alte Veste

*** Shopping-Tipp: Alte Veste




[Der Artikel zu Alte Veste stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Alte Veste zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite