W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Alte Maße und Gewichte (Antike)

*** Shopping-Tipp: Alte Maße und Gewichte (Antike)

{{Überarbeiten}} Das muß drigend (wieder?) in eine tabellarische Form gebracht werden. -- :Qualitätssicherung QS - Mach mit!.html" title="QS - Mach mit!">QS - Mach mit! 14:10, 20. Mär 2006 (CET) ---- Die Maßsysteme der Antike des Mittelmeerraumes sind miteinander verwandt.

Mesopotamisches System
Mesopotamien umfasst mehrere Kulturen. Das sumerische Zahlensystem ist auf der Basis 60 begründet (Sexagesimalsystem.) Es ist der Ursprung für die noch heute gültige Teilung von Stunden und Winkeln.

Längen
{| ! kù (sumerisch), ammatu (akkadisch) | Elle || Der Kupferstab ''Cubit von Nippur'', das älteste bekannte Referenzmaß, definiert die sumerische Elle zu ca. 518,5 mm, die im dritten vorchristlichen Jahrtausend weit verbreitet war. Sie wurde geteilt in 30 Finger. Die babylonische (oder Salamis-)Elle maß um 484 mm. Zum Vergleich: der Turm zu Babel sollte im Inneren 120 × 120 Ellen messen. |- ! (Fuß) | 26,46 cm (sumerischer Herrscher Gudea von Lagasch um 2575 v. Chr., das älteste erhaltene Längenmaß) |- ! (Finger) | 1/16 Fuß = 1/30 Elle |- ! (Stadion) | 148,5 m |- ! (Parasang) | 5,6 km |}

Flächen
{| ! sar | Gartengrundstück (sumerisch) |- ! iku | von einem Kanal und Deich eingefasstes Grundstück || 100 ''sar'', möglicherweise 120 × 120 cubit² |}

Volumen
{| ! log | || 0,54 l |- ! homer | 720 ''log'' || 388,8 l |}

Gewicht und Währung
{| ! Pim | Pim || || 7,18-8,13 g |- ! shekal | Schekel || || 8,36 g, eingeführt um 3000 v. Chr. |- ! mina | Mine || 60 ''shekal'' || 501,6 g |}

Zeit
{| ! (Jahr) | die Sumerer benutzten seit dem 21. Jahrhundert v. Chr. ein Jahr von 360 Tagen |- ! (Woche) | Die Babylonier führten die Woche zu sieben Tagen ein. Da 7 eine Unglückszahl war, war der entsprechende Tag arbeitsfrei. |- ! (Stunde) | Die Teilung des Tages in zwei mal zwölf Stunden geht auf Mesopotamien zurück. Sie waren über das Jahr nicht einheitlich lang, da man sich nach Sonnenauf- und -untergang richtete. |}

Ägyptisches System
Ein Großteil des ägyptischen Maßsystems basiert auf dem Mesopotamiens und hatte starken Einfluss auf das griechische System. Die Ägypter begründeten ihre Maße auf die königliche Elle, für die der Pharaoh einen Prototypen aus Granit bereitstellte. Mit diesem Standard war Präzision bis in den Bereich eines sechzehntel ''yeba'' (ca. 1 mm) möglich. Bemerkenswert ist, das Elle und ''remen'' ein irrationales Verhältnis bilden. Außerdem basierten die Volumenmaße auf den Längenmaßen. Zwar ist die Länge der königlichen Elle sehr genau bekannt, aber von den Einheiten für die Landvermessung ist weit weniger genaues bekannt, speziell da später auch die griechischen ''stadion'' und ''schoinos'' benutzt wurden. Die Geometrie war im alten Ägypten bereits hochentwickelt, so konnten die Ägypter zwar die Wurzel aus zwei nicht berechnen, aber zeichnen. Da sie feststellten, dass „4 · √2 ~= 7“, teilten sie die Elle in 28 Teile. {| |- !colspan=3| mit dem theoretischen Wert der mesopotanischen 30-Finger-Elle von Nippur (518,616 mm) |- ! ägyptischer Remen ''(pygon)'' | = 20/28 Nippur-Elle || = 37,044 cm |- ! alte ägyptische Königselle | = 20√2/28 Nippur-Elle || ~ 52,388 cm |- ! ägyptische Königselle | = 20√2/28 alte Königselle || = 52,920 cm |} * Die ägyptischen Geometriker teilten die Nippur-Elle in 28 statt 30 Finger, da sie ohnehin nicht das Sexagesimalsystem benutzten. So definierten die Ägypter den späteren römischen ''digit''. * Der ägyptischen Bau-Remens des dritten vorchristlichen Jahrtausend misst 20 römische ''digitis'' und heißt auf Griechisch ''pygon''. * Jahrhunderte später benutzten sie einen Bau-Remen von 20 Fingern der alten königlichen Elle. Daher haben der Fuß der neuen Königselle (Alte Maße und Gewichte (Japan) jap. ''Shaku'') und der römische Fuß ein Verhältnis von genau 100 zu 98. Das ''Steinzeit megalithische Yard'' (~ 83 cm) ist ziemlich genau 1,6 Nippur-Ellen. Die theoretische Länge eines römischen Gerstenkorns ist genau 8,252 mm.

Längen
{| ! meh nesut | Königselle || || = 52,3 cm, weniger als 5 mm Varianz über alle Zeiten |- ! shesep, shep | Handfläche || 1/7 meh nesut, möglicherweise wegen der Näherung π = 22/7 |- ! yeba, zebo | Finger || 1/4 shesep |- ! (Daumen) | Daumen, Zoll || 4/3 yeba || = 2,49 cm, Vorläufer des röm. ''uncia'' und engl. inch |- ! meh scherer | (gemeine) Elle || rund 6/7 meh nesut, weniger präzise festgelegt |- ! (Doppelremen) | || √(2·meh nesut²) || = ca. 72,3 cm (Hypotenuse) |- ! remen | ½ Doppelremen |- ! (Remenfinger) | 1/20 remen |- ! khet, jet, hayt | Senus || 100 meh nesut |- ! (stadion) | || 400 meh nesut || = 209,2 m |- ! (parasang) | || 10 000 meh nesut |- ! (schoinos), (vermtl. gemeine) atur | || 12 000 meh nesut || = 6,3 km |- ! iter (Pl. ''iteru'' oder ''itrw''), atur, ater | königliches Flussmaß || 20 000 meh nesut || = 10,46 km |} Parasang, Schoinos und ''ater'' wurden fast gleichbedeutend benutzt. Herodot schreibt, dass die ägyptische Meile zwei persische ''parasang'', d.h. 20 000 meh nesut, misst

Flächen
{| ! jata | 100 ''setat'', angeblich noch heute in Gebrauch |- ! setat, Arure aura | 100 × 100 meh nesut² |- ! remen | ½ ''setat'' |- ! hebes | ½ ''remen'' |- ! sa | ½ ''hebes'' |}

Volumen
{| ! hekat | 1/30 meh nesut³ || = 4,8 l, für Getreide; geteilt in ½, ¼, 1/8, 1/16, 1/32 und 1/64 nach einer Regel des ''Auge des Horus'' |- ! oipe, ipet | 4 ''hekat'' |- ! jar | 5 ''oipe'' |- ! hinu | 1/10 ''hekat'', für Parfum und Getreide |- ! ro | 1/32 ''hinu'' |- ! des | 0,5 l, für Flüssigkeiten |- ! secha | für Bier |- ! hebenet | für Wein |}

Gewicht und Währung
{| ! deben | 91 g, i. d. R. aus Kupfer, aber auch Silber, Gold und vermutlich Blei; auch Währung |- ! qedety | 1/10 ''deben'' |- ! shaty | 1/6 Silber-''deben'' = 1/3 Blei-''deben'' |}

Zeit
{| ! (year) | Das Jahr zu 365 Tagen wurde 2773 v. Chr. eingeführt |}

Sonstiges
{| ! seked, seqt | Einheit der Neigung || horizontal Handfläche (Finger) / vertikale Köngiselle, z.B. 5 ''seked'' = 54,46°, 5½ ''seked'' = 51,84°. |}

Griechisches System
Das griechische Maßsystem basiert hauptsächlich auf dem ägyptischen und diente seinerseits als Grundlage des römischen.

Längen
{| ! pous (Pl. ''podes'') | Fuß || 31,6 cm, angeblich 3/5 ägypt. Königselle. Spanne von 29,6 cm (ionisch) bis 32,6 cm (dorisch) |- ! daktulos (Pl. ''daktuloi'') | Finger || 1/16 ''pous'' |- ! condulos | || 1/8 ''pous'' |- ! palaiste | Hand(fläche) || ¼ ''pous'' |- ! dikhas | || ½ ''pous'' |- ! spithame | Spanne || 3/4 ''pous'' |- ! pugon | homerische Elle || 5/4 ''pous'' |- ! pechua | Elle || 3/2 ''podes'' || 47,4 cm |- ! bema | Doppelschritt || 5/2 ''podes'' |- ! khulon | || 9/2 ''podes'' |- ! orguia | Faden, Klafter || 6 ''podes'' |- ! akaina | || 10 ''podes'' |- ! plethron (Pl. ''plethra'') | Seilmaß || 100 ''podes'' |- ! stadion (Pl. ''stadia'') | || 6 ''plethra'' = 600 ''podes'' || = 185,4 m (157 m bis 211 m). Das Stadion in Olympia (Griechenland) Olympia misst 192,3 m. |- ! diaulos (Pl. ''diauloi'') | || 2 ''stadia'', nur beim olympischen Laufen ab 724 v. Chr. |- ! dolikhos | 6 oder 12 ''diauloi'', nur beim olympischen Laufen ab 720 v. Chr.. |- ! parasanges | persisch || 30 ''stadia'' || = 5,5 km, z.B. bei Xenophon |- ! skhoinos (Pl. ''skhoinoi'') | wörtl. ''Riff'', basierend auf ägypt. Flussmaß ''iter'' oder ''atur'' || 60 ''stadia'' || = 11,1 km, aber lokale Abweichungen |- ! stathmos | Tagesreise || || = ca. 25 km, abhängig von Gegebenheiten |}

Volumen
{| ! kotule (Pl. kotulai) | Flüssigmaß || ¼ ''kheonix'' || = 0,275 l |- ! kheonix, khoinix (Pl. khoenikes) | ursprüngl. für Weizen || || = 1,1 l |- ! modios | Metze, Scheffel || 8 ''kheonikes'' || = 8,8 l |- ! medimnos | || 6 ''modios'' || = 52,8 l |- ! kotule | Trockenmaß || 6 ''kuathoi'' || |- ! khous | Trockenmaß || 12 ''kotulai'' || = 3,3 l |- ! metretes | Trockenmaß || 12 ''choes'' || = 34 l |}

Gewicht und Währung
{| ! medimnos | |- ! khalkoi | || 1/8 ''obolo'', Kupfermünze |- ! obolo | Obolus || 1/6 ''drachma'', Silbermünze |- ! diobol | || 1/3 ''drachma'' |- ! drachma | Drachme || || = 4,5 to 6 g, Gewicht einer Silbermünze |- ! didrachm, stater | || 2 ''drachma'', nur Münze |- ! tetradrachm | || 4 ''drachma'', nur Münze |- ! decadrachm | || 10 ''drachma'', nur Münze |- ! mina | Mine || 100 ''drachma'' |- ! talent | Talent || 60 ''mina'' |}

Zählmaß
{| ! Myriade | 10,000 |}

Römisches System
Das römische Maßsystem, das auf dem älteren griechischen basiert, wurde im ganzen Römisches Reich römischen Reich und wirkt in vielen späteren fort.

Längen
{| ! digitus | Fingerbreit || 1/16 || 18,525 mm |- ! palmus | Handbreit || 1/4 || 7,41 cm |- ! pes | Fuß || 1 || 29,64 cm |- ! cubitus | Elle || 1½ || 44,46 cm |- ! gradus | Einzelschritt || 2½ || 0,741 m |- ! passus | Doppelschritt || 2 gradi || 1,482 m |- ! pertica | Rute || 2 passus || 2,964 m |- ! actus | Arpent || 120 || 35,568 m |- ! stadium | Stadion || 625 || 185,25 m |- ! miliarius | Meile || 1000 passus || 1,482 km |- ! leuga | Leuge || 1½ miliarius || 2,223 km |} Der römische Fuß ist definiert als sechzehn 28stel der Nippur-Elle. Der theoretische Wert der Nippur-Elle ist genau: 518,616 Millimeter; daher römischer Fuß von 296,352 mm. Gerundet sind das 29,64 cm. In der römischen Antike wurde der Fuß nicht in zwölf Zoll geteilt.

Flächenmaße
{| ! pes quadratus | Quadratfuß || 1/14 400 || ~ 878 cm² |- ! scripulum | Quadratrute || 1/144 || ~ 8,78 m² |- ! actus minimus | Ulne Furchen || 1/30 || ~ 42,2 m² |- ! clima | Stück || 1/4 || ~ 316,25 m² |- ! actus quadratus | Acker || 1 || ~ 1265 m² |- ! iugerum | Joch || 2 || ~ 2529 m² |- ! heredium | Morgen || 4 || ~ 5059 m² |- ! centuria | Großhufe || 400 || ~ 50,6 ha |- | „Quadruplex“ | saltus || 1600 || ~ 202,3 ha |} Der Acker ist das Quadratarpent (1 Arpent = 12 Zehn-Fuß-Ruten). Das entspricht 14 400 Quadratfuß oder etwa einem Achtel Ar (Flächenmaß) Hektar. Genauer sind es 1264,673 Quadratmeter.

Volumen


= Flüssigmaße
= {| ! ligula | Löffelvoll || 1/48 || ~ 1⅛ cl |- ! cyathus | Dose || 1/12 || ~ 4½ cl |- ! sextans | Sechstelsester || 1/6 || ~ 9 cl |- ! triens | Drittelsester || 1/3 || ~ 18 cl |- ! hemina | Hemine || 1/2 || ~ 27 cl |- ! cheonix | Cheonix || 2/3 || ~ 36 cl |- ! sextarius | Sester || 1 || ~ 54 cl |- ! congius | Kanne || 6 || ~ 3¼ l |- ! urna | Urne || 24 || ~ 13 l |- ! amphora | Amphore || 48 || ~ 26 l |- ! culleus | Schlauch || 960 || ~ 520 l |} Die '''Amphore''' („amphora quadrantal“) entspricht dem Kubikfuß. Die Kanne ist zwei Handbreit im Kubik, sie enthält genau sechs Sestern.

= Getreidemaße
= {| ! acetabulum | Schöpflöffel || 1/128 || ~ 6¾ cl |- ! quartarius | Viertelsester || 1/64 || ~ 13½ cl |- ! hemina | Hemine || 1/32 || ~ 27 cl |- ! sextarius | Sester || 1/16 || ~ 54 cl |- ! semodius | Gallone || 1/2 || ~ 4⅔ l |- ! modius | Metze || 1 || ~ 8⅔ l |- ! quadrantal | Scheffel || 3 || ~ 26 l |} Der römische Scheffel misst einen Kubikfuß. Wie die Amphore fast 26,027 Liter. Der Drittelscheffel ist die römische Metze, das „Maß“.

Gewichte
{| ! chalcus | Chalkus || 1/48 || 71 mg |- ! siliqua | Siliqua || 1/18 || 189⅓ mg |- ! obolus | Obolus || 1/6 || 0,568 g |- ! scrupulum | Skrupel || 1/3 || 1,136 g |- ! drachma | Drachme || 1 || 3,408 g |- ! sicilicus | Schekel || 2 || 6,816 g |- ! uncia | Unze || 8 || 27,264 g |- ! libra | Pfund || 96 || 327,168 g |- ! mina | Mine || 128 || 436,224 g |} Es gibt keine genaue Korrelation zwischen Längen und Massen, aber das römische Pfund ist genau drei Viertel einer griechischen Mine. Daher ist die Relation zwischen der römischen und griechischen Drachme genau 25:32. Andere Quellen geben dem römischen Pfund 327,453 Gramm, d.h. 0,1 % mehr.

= Vielfache der Unze
= Alle einfachen Vielfache der römischen Unze haben eigene Namen. # uncia # sextans (1/6 ans) # quadrans (1/4 ans) # trians (1/3 ans) # quincunx (5 unciae) # semis (½ as) # septunx (7 unciae) # bes # dodrans # dextans # deunx # as Eineinhalb Unzen wurde bei den Römern ''sescuncia'' genannt.

Zeit
'''annum''' Jahr :Der Julianischer Kalender julianische Kalender mit einem Jahr von 365 ¼ Tagen (alle 4 Jahre ein Schaltjahr, ohne Ausnahme) wurde im Jahre 45 v. Chr. eingeführt.

Weblinks

- schoinos http://vormetrische-laengeneinheiten.de/html/ableitung_.html Kategorie:Alte Maße und Gewichte Antike en:Ancient weights and measures

*** Shopping-Tipp: Alte Maße und Gewichte (Antike)




[Der Artikel zu Alte Maße und Gewichte (Antike) stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Alte Maße und Gewichte (Antike) zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite