W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Albaner

*** Shopping-Tipp: Albaner

{{Dieser Artikel|bezieht sich auf das Balkanvolk. Für ältere Völker gleichen Namens siehe Albaner (Begriffsklärung).}} Die '''Albaner''', früher auch ''Albanesen'' (Selbstbezeichnung ''Shqiptarë'', deutsch ''Skipetaren'', in etwa: "Adlersöhne") sind ein Indoeuropäer indoeuropäisches Volk. Sie stammen vermutlich von der Illyrer illyrischen Urbevölkerung ab; ihre Sprache, das Albanische Sprache Albanische, wäre demnach eine illyrische Sprache. Der Großteil der Albaner lebt in verschiedenen Ländern des südwestlichen Balkans. Die meisten Albaner sind Muslim muslimisch, viele gehören der Bektaschi-Tariqa, einem Mystik mystisch-islamischen Sufismus Sufi-Orden, an oder standen dieser nahe. Es gibt unter ihnen aber auch viele Christentum Christen, die zum Teil Autokephale orthodoxe Kirche von Albanien orthodox, zum Teil Katholische Kirche katholisch sind. Die letzten exakten Daten über die Religionszugehörigkeit in Albanien wurden bei einer Volkszählung 1939 ermittelt, als Albanien 1,05 Mio. Einwohner hatte. Damals waren 70 % der Bevölkerung muslimisch (Sunniten und Bektaschi), 20 % albanisch-orthodox und 10 % katholisch.

Albanisches Volkstum und die Politik
In Albanien selbst leben etwa 3,45 Millionen der insgesamt 6,5 Millionen Albaner. Im Kosovo stellen sie mit ca. 1,6 Millionen 88 Prozent der Bevölkerung. In der Republik Mazedonien sind 25,2 Prozent der insgesamt 2 Millionen Staatsbürger albanischer Abstammung (nach der Volkszählung in Mazedonien 2002). Albanische Minderheiten leben in Montenegro (um Ulcinj), Griechenland und Serbien. Durch die geringe Übereinstimmung des Siedlungsgebietes und des albanischen Staatsgebiets gibt es besonders mit den Serben und Mazedoniern ethnische Spannungen bzw. offene Konflikte. Seit dem Spätmittelalter gibt es in Italien albanische Gemeinden, deren Angehörige sich selbst als Arbëresh bezeichnen. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts, besonders jedoch nach dem Zweiter Weltkrieg Zweiten Weltkrieg entstanden größere Diasporagemeinden der Albaner in den Vereinigte Staaten Vereinigten Staaten (Zentren Boston, New York City New York, Michigan und Baltimore), in der Schweiz, Deutschland, Großbritannien, Australien und in der Türkei (Zentren Istanbul und Izmir). Bei den auch publizistisch ausgetragenen ethnischen Konflikten der Albaner und ihrer Nachbarn spielt es regelmäßig eine große Rolle, wie viele Albaner es insgesamt gibt und wie viele in den einzelnen genannten Gebieten und Staaten leben. Die jeweiligen Gegner der Albaner gehen meist von zu geringen Zahlen aus. Albanische Nationalismus Nationalisten dagegen überschätzen in der Regel die Größe ihres Volkes. Dieses Problem ist auch bei vielen anderen Völkern zu bemerken. Insbesondere die Zahlen für die Diaspora sind meist viel zu hoch, weil man kaum in Rechnung stellt, dass sich Albaner im Einwanderungsland assimilieren. Außerdem wird in den kosovoalbanischen Schätzungen regelmäßig vergessen, dass die Bevölkerung im benachbarten Albanien durch die Auswanderung seit zehn Jahren sinkt. Einigermaßen korrekt sind nur die offiziellen Angaben aus Albanien und Montenegro. Alle anderen Zahlen zu albanischen Populationen lassen sich kaum verifizieren. Auch die internationale Verwaltung im Kosovo hat kaum einen Überblick über die Fluktuation der Bevölkerung in ihrem Zuständigkeitsbereich. Die Übergangsverwaltung der UNO im Kosovo hat eine Volkszählung geplant, die 2006 oder 2007 durchgeführt werden soll.

Griechenland
Im 13. Jahrhundert 13. bis 15. Jahrhundert wanderten erste albanische Gruppen aus Südalbanien nach Griechenland ein. Die sogenannten Arvaniten siedelten in Böotien, Attika (Verwaltungsregion) Attika, auf dem Peloponnes und auf einigen Ägäisinseln wie Euböa, Hydra (Insel) Hydra und Methana. Die heutige Zahl der Arvaniten ist schwer zu schätzen. Seit der Mitte des 20. Jahrhunderts assimilieren sie sich zunehmend an das Griechentum. Eine weitere albanische Gruppe in Griechenland siedelte sich im 16. Jahrhundert in Thrakien an. Sie war viel kleiner und ist heute nur noch in einigen wenigen Dörfern und Städten (z. B. Tihero, Faires) vorhanden. Im Epirus leben die albanischen Çamen. Im Zuge des Griechischer Bürgerkrieg griechischen Bürgerkriegs wurden viele von ihnen 1944 von griechischen Truppen nach Albanien vertrieben, da sie gegen den griechischen Staat rebellierten und auf Seiten der von Jugoslawien und der Sowjetunion unterstützten, kommunistischen Rebellen kämpften. Nach einer Volkszählung im Jahre 1951 bestritt Griechenland, dass sich auf griechischem Boden Einwohner mit albanischer Herkunft befänden. Griechenland erlaubte den Albanern aus Çameria nicht, in ihre Heimatdörfer zurückzukehren und gab ihnen auch ihr Eigentum nicht zurück. Die meisten heute in Griechenland lebenden Albaner sind auf die nach 1990 einsetzende Arbeitsmigration zurückzuführen.

Literatur
*Peter Bartl: ''Albanien. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart''. Regensburg/München 1995 *Thede Kahl, Izer Maksuti, Albert Ramaj (Hg.): ''Die Albaner in der Republik Makedonien. Fakten, Analysen, Meinungen zur interethnischen Koexistenz''. Wiener Osteuropa-Studien 23, Wien. *Miranda Vickers: ''The Albanians. A Modern History''. London/New York 1995 (''englisch'') *Dashnor Nikollari, Michael Schmidt-Neke: ''Das Bildungswesen der nationalen Minderheiten in Albanien''. Frankfurt 2003 * Peter Jordan/Karl Kaser u.a. (Hrsg.): ''Albanien. Geographie - Historische Anthropologie - Geschichte - Kultur - Postkommunistische Transformation''. (= Österreichische Osthefte, Sonderband 17) Peter Lang Verlag, Frankfurt/am Main u.a. 2003, ISBN 3-631-39416-0 (''mit Beitrag über Bevölkerungsentwicklung in Albanien seit 1990'')

Weblinks

- Albanischsprachige und Albaner in Griechenland sowie Griechen in Albanien
- Die albanische Herkunft der Methaner und albanische Lieder Kategorie:Ethnie in Europa Kategorie:Albaner ! bg:?лбанци bs:Albanci cs:Albánci cv:?лбан?ем cy:Albaniaid en:Albanians et:Albaanlased fi:Albaanit hr:Albanci ja:アル?ニア人 lv:Alb?ņi mk:?лбанци nl:Albanezen no:Albanere pl:Albańczycy ru:?лбанцы sl:Albanci sq:Shqiptarët sr:?лбанци sv:Albaner tr:Arnavutlar uk:?лбанці In dieser Kategorie sind Personen Albanien albanischer Nationalität gelistet. Personen, di elediglich der Albaner albanischen Volksgruppe angehören, gehören hier nicht hinein. {{Commons|Category:People of Albania|Albaner}} Kategorie:Albanien Kategorie:Person nach Nationalität be:Кат?горы?:Выбітны? а?обы ?льбаніі bg:Категори?:?лбанци cs:Kategorie:Albánci da:Kategori:Albanere en:Category:Albanian people es:Categoría:Albaneses et:Kategooria:Albaania inimesed fr:Catégorie:Personnalité albanaise id:Kategori:Tokoh Albania is:Flokkur:Albanar it:Categoria:Albanesi ja:Category:アル?ニア?人物 ko:분류:알바니아 사람 nl:Categorie:Albanees persoon nn:Kategori:Albanarar no:Kategori:Albanere oc:Categoria:Personalitat albanesa pl:Kategoria:Albańczycy pt:Categoria:Albaneses ro:Categorie:Albanezi sk:Kategória:Albánske osobnosti sl:Kategorija:Albanci sq:Category:Shqiptarë sr:Категорија:?лбанци sv:Kategori:Albaner tr:Kategori:Arnavutlar

*** Shopping-Tipp: Albaner




[Der Artikel zu Albaner stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Albaner zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite