W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Aland (Fluss)

*** Shopping-Tipp: Aland (Fluss)

Bild:StratiotesBrack.jpg thumb|See (Altwasser) in der Alandniederung nahe der Mündung Der '''Aland''' ist ein linker Nebenfluss der Elbe, der mit seinen Zuflüssen große Teile der nördlichen Altmark entwässert. Sein Oberlauf, die Milde, entspringt nahe Letzlingen, südlich von Gardelegen, in seinem Mittellauf heißt er Biese, die bei Osterburg (Altmark) die von Stendal kommende Uchte (Fluss) Uchte aufnimmt. Etwa ab Seehausen (Altmark) trägt der Fluss den Namen Aland. Im Unterlauf wechselt der Aland aus der Altmark in den Landkreis Lüchow-Dannenberg, wo er nach circa 2 km bei Schnackenburg in die Elbe mündet. Der größte Teil der Fließstrecke befindet sich innerhalb des Elbe-Urstromtals. Der Flussabschnitt des Aland ist ungefähr 27 km lang, der Gesamtfluss (Milde-Biese-Aland) ungefähr 97 km. Kategorie:Flusssystem Elbe 1Aland Kategorie:Fluss in Europa Kategorie:Fluss in Sachsen-Anhalt Kategorie:Fluss in Niedersachsen Kategorie:Landkreis Lüchow-Dannenberg




[Der Artikel zu Aland (Fluss) stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Aland (Fluss) zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite