W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Alan Stivell

*** Shopping-Tipp: Alan Stivell

Bild:Alan stivell.jpg thumb|Alan Stivell bei einem Konzert in [[Lorient]] '''Alan Stivell''' (* 6. Januar 1944 in Riom (Auvergne) Riom in Frankreich; eigentlich ''Alan Cochevelou'') ist ein Bretagne bretonischer Musiker und Sänger. Er wuchs in Morbihan Morbihan/Südbretagne und in Paris auf und erlernte schon als kleines Kind das Piano Klavierspiel. Sein Vater, Jord Cochevelou Jord (Georges) Cochevelou, entwickelte die erste Keltische Harfe der Neuzeit, nachdem dieses Instrument über Jahrhunderte weder gebaut noch gespielt worden war. Als Alan neun Jahre alt war, begann er auf dieser Harfe zu spielen und trat schon wenig später erstmals öffentlich auf. 1957 begann Alan damit, die Bretonische Sprache bretonische Sprache und das Dudelsack Dudelsackspielen zu erlernen.1966 baute sein Vater für ihn eine Bardische Harfe, die im Gegensatz zur Keltischen Harfe mit Bronze Bronzesaiten bespannt ist. 1967 nahm Alan Cochevelou den Künstlername Künstlernamen '''''Alan Stivell''''' an. Stivell bedeutet "Quelle" auf Bretonisch. Der Name verweist auf seinen französischen Namen "Cochevelou", einer Umdeutung von Bretonisch "kozh stivelloù", oder auf Deutsch "die alten Quellen". Für Alan waren die Keltische und die Bardische Harfe nicht nur irgendwelche Musikinstrumente, sondern Medien, sich mit der lange Zeit nahezu unbekannten und verachteten Keltische Kultur keltischen Kultur und Keltische Mythologie Mythologie verbunden zu fühlen. Durch zahlreiche Auftritte überall auf der Welt machte er die Keltische Harfe zu einem populären Instrument. Durch seinen Gesang, unter anderem in Bretonisch, Walisische Sprache Walisisch, Irische Sprache Irisch und Schottisch-Gälische Sprache Schottisch, machte er als einer der Ersten auf die gemeinsame Geschichte und Kultur des Kelten keltischen Siedlungsraumes aufmerksam. Seit den 80er Jahren konstruiert er eigene Harfen, sowohl im herkömmlichen Stil als auch elektroakustische. Die französische Hip-Hop-Formation Manau adaptierte den Refrain aus dem von Stivell popularisierten Lied " Tri Martolod" für ihren Hit "La tribu de Dana", wodurch es zu Rechtsstreitigkeiten zwischen beiden Parteien kam.

Diskografie
* 1970 : Reflets * 1972 : Renaissance de la Harpe Celtique * 1972 : Olympia Concert * 1973 : Chemins de Terre * 1974 : E Langonned * 1975 : E Dulenn (In Dublin) * 1976 : Trema'n Inis * 1977 : Raok dilestra (Before landing) * 1978 : Un dewezh 'Barzh 'gêr (Journee à la maison) * 1979 : Tro Ar Bed (International Tour) * 1980 : Tir na nOg (Symphonie Celtique) * 1981 : Terre des vivants * 1983 : Légende * 1985 : Harpes du nouvel âge * 1991 : The Mist Of Avalon * 1993 : Again * 1995 : Brian Boru * 1998 : 1 Douar (One Earth) * 1999 : Bretagnes à Bercy * 1999 : The Best Of * 2000 : Back to Breizh * 2001 : Au-delà des mots * 2003 : Stade de France 2002 * 2006 : ''Explore''

In Zusammenarbeit
*1973 : Ar C'hoarezed Goadeg (À Bobino) *1974 : Bagad Bleimor *1989 : Kate Bush (Sensual World) *1994 : Glenmor (An Distro "Et voici bien ma Terre") *1999 : Soig Siberil (Gwenojenn)

Siehe auch
Bretonische Musik

Weblinks
{{commons|Alan Stivell}}
http://www.alan-stivell.com Offizielle Homepage
http://www.alan-stivell.ja-woll.de Deutsche Seite
http://www.alan-stivell.com/blog/ Alan Stivell blog
- Harpographie Kategorie:Mann Stivell, Alan Kategorie:Franzose Stivell, Alan Kategorie:Bretagne Stivell, Alan Kategorie:Folksänger Stivell, Alan Kategorie:Harfenist Stivell, Alan Kategorie:Geboren 1944 Stivell, Alan {{Personendaten| NAME=Stivell, Alan |ALTERNATIVNAMEN=Alan Cochevelou |KURZBESCHREIBUNG=Bretagne bretonischer Musiker und Sänger |GEBURTSDATUM=6. Januar 1944 |GEBURTSORT=Riom (Auvergne) Riom, Frankreich |STERBEDATUM= |STERBEORT= }} ast:Alan Stivell br:Alan Stivell en:Alan Stivell fr:Alan Stivell it:Alan Stivell

*** Shopping-Tipp: Alan Stivell




[Der Artikel zu Alan Stivell stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Alan Stivell zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite